Bad Mergentheim

Besuch in Straßburg

EU-Politik hautnah erlebt

Archivartikel

Bad Mergentheim.Auf Initiative des Europa-Zentrums und des Ministeriums für Justiz und Europaangelegenheiten besuchten Schüler des Wirtschaftsgymnasiums und des Berufskollegs Fremdsprachen das Europaparlament. Die Gruppe, begleitet von Schulleiter Wilhelm Ehrenfried, wurde vom EU-Abgeordneten Andreas Glück aus Münsingen begrüßt. MdEP Glück stellte seinen Weg in die Politik dar und rief die Zuhörer dazu auf, sich politisch zu engagieren. In einem lebhaften Austausch beantwortete er Fragen unter anderem zum Brexit und zur E-Mobilität. Anschließend ging es in den Plenarsaal, wo die Schüler zuerst von der Sprachenvielfalt beeindruckt waren: Nach einem spanischen Abgeordneten sprach ein Kroate, darauf ein Grieche, jeder in seiner Landessprache. Wer konnte, folgte den Reden im Original, ansonsten konnte man über Kopfhörer die Leistung der Simultandolmetscher bewundern.

Besonders beeindruckend waren die Statements von Jean-Claude Juncker und Donald Tusk sowie die sehr engagierte Rede von Michel Barnier zum Brexit. So führte er aus, dass bei einem Austritt des Landes über 600 Regelungen neu zu verhandeln wären. Nach dem Aufenthalt im Plenarsaal verblieb noch Zeit, das Stadtzentrum von Strasbourg zu besichtigen.

Zum Thema