Bad Mergentheim

Nachruf Karl Oker im Alter von 92 Jahren gestorben

Er verwaltete das Geld der Kurstadt

Bad Mergentheim.Karl Oker ist im Alter von 92 Jahren vor wenigen Tagen gestorben. Als Stadtpfleger hat Karl Oker 22 Jahre lang (1965 bis 1987) das Geld der Stadt Bad Mergentheim umsichtig verwaltet.

Seine Sache habe er „bestens, vortrefflich und vorbildlich gemacht und Beispiel gegeben für einen lauteren, unparteiischen, gewissenhaften und korrekten Staatsdiener, der alle gleich behandelt hat“. So würdigte Oberbürgermeister Dr. Elmar Mauch bei der Verabschiedung im Jahr 1987 seinen langjährigen Finanzminister.

Viele große Projekte hat Karl Oker in seiner Amtszeit verantwortet: den Neubau des Deutschorden-Gymnasiums, der Haupt- und Sonderschule sowie der Realschule und der Großsporthalle. Dazu kamen die Planung der Sammelkläranlage, die Stadtsanierung Nordost und die Fußgängerzone, die Realisierung des neuen Friedhofs in der Au, die Westumgehung, das neue Feuerwehrgerätehaus und das Industriegebiet „Im Abelt“.

Einiges Kopfzerbrechen bereitete ihm der Bau des Badeparks „Solymar“, dessen Trägergesellschaft er seit 1973 als Geschäftsführer vorstand und das zu einem der großen Anziehungspunkte der Kurstadt wurde.

Für seine großen Verdienste verlieh ihm die Stadt Bad Mergentheim schließlich 1988 die Bürgermedaille in Silber. peka/sabix