Bad Mergentheim

Vortrag im Kleinen Kursaal

Ein vergessener Jahrhundertmensch

Archivartikel

Bad Mergentheim.Die Kurverwaltung Bad Mergentheim veranstaltet in Kooperation mit der Bahá’í-Gemeinde einen Lichtbildervortrag und Lesung über das Leben des Stifters und Ehrenbürgers Bad Mergentheims Konsul Albert Schwarz. Der Autor Guido Ettlich wird am Donnerstag, 3. Dezember, um 19.30 Uhr im Kleinen Kursaal im Rahmen des Vortrags „Konsul Albert Schwarz. Bankier, Bürger und Bahá’í“ das Leben und die Verdienste „dieses fast vergessenen Jahrhundertmenschen“ vorstellen. Konsul Albert Schwarz (1871-1931) wurde in eine wohlhabende Bankiersfamilie in Stuttgart hineingeboren und war ganz Kind seiner Zeit: großbürgerlich, karrierebewusst und strebsam an den Gepflogenheiten des württembergischen Adels. Zwischen Militär und Mäzenatentum pflegte er als norwegischer Konsul und württembergischer Kommerzienrat Verbindungen zu höchsten Kreisen.

Der moderne Badebetrieb und der „flotte Albert“ – die sulfatreiche Albertquelle – sowie der Milchlingsbrunnen, dessen Restaurierung und Umsetzung auf dem Marktplatz Albert Schwarz anlässlich des 100-Jahr-Jubiläums der Entdeckung der Heilquellen und Anerkennung der Stadt als Heilbad stiftete, zeugen bis heute von seinem Einsatz für die Stadt Bad Mergentheim. kv

Zum Thema