Bad Mergentheim

Leserbrief Zum Leserbrief „Romantische Bilder helfen nicht“ (FN 24. Mai)

Durch Wortwahl Respekt zeigen

Archivartikel

Sehr geehrter Herr Dr. Hofmann, auch mich hat der Ausdruck „Geldverbrennungsanlage“, mit dem Sie im Gemeinderat das Mergentheimer Freibad der Kernstadt bezeichnet haben, stark verärgert. Dabei geht es gar nicht um Ihren Vorschlag, die Öffnungszeiten des Freibades an die Temperaturen anzupassen.

Es geht darum, dass ich den Eindruck bekomme, dass Sie als Stadtrat nicht hinter der Entscheidung stehen, dass die Kernstadt ein Freibad braucht, wenn Sie es mit solchen Wortungetümen titulieren. Letztlich schlagen Sie damit allen Nutzern des Freibades vor den Kopf – und zwar völlig unnötig.

Jedem sollte klar sein, dass ein Freibad kostet, und auch, dass die Kosten immer mehr werden – so wie alles andere eben auch. Die Frage ist doch, ob die Kostennutzenrechnung Sinn macht oder nicht – und der Sinn des Freibades wird von Ihnen in Frage gestellt mit diesem Titel.

Fragen Sie mal Personalchefs, ob die Stadt, für die sie händeringend Personal suchen, ein Freibad vorhalten sollte oder nicht. Überall werden Fachkräfte gesucht, und diese Fachkräfte haben in der Regel Familie oder wollen eine gründen – und Familien brauchen Freibäder. Es geht darum, diese Kurstadt wettbewerbsfähig zu halten, hier sollen Menschen gerne wohnen wollen!

Es geht darum, nicht nur Kurgästen, sondern auch insbesondere der Bevölkerung ein breitgefächertes Freizeitangebot zu garantieren. Und zwar ab dem ersten Lebenstag.

Ein Freibad bedeutet hohe Summen, die dafür von allen aufgebracht werden müssen. Aber es ist eine Investition, die sich lohnt, auch wenn man keine direkten Gewinne damit verbuchen kann. Und wenn Ihnen „romantische Bilder nicht helfen“ – ein ganz unromantisches für Sie: Recherchieren Sie mal, wie viele Familien in den Ferien keinen Urlaub machen können, weil das Geld dafür fehlt – und die deswegen das Freibad als einzige Art von Urlaub nutzen, weil sie sich den Tageseintritt oder sogar eine Saisonkarte gerade eben leisten können. Kostenminimierung – gerne. Aber bitte mit entsprechendem Respekt, der sich gerade bei der Wortwahl ausdrückt.