Bad Mergentheim

Schach Bad Mergentheim siegt kampflos gegen Heidelberg

Duell der vom Abstieg Bedrohten

Archivartikel

Bad Mergentheim.In der fünften Runde der laufenden Schachsaison siegte die Verbandsliga-Mannschaft der Schachfreunde Anderssen Bad Mergentheim durch den Rückzug Heidelbergs vorzeitig kampflos. Dadurch standen den unteren Mannschaften unerwartet starke Spieler zur Verfügung.

Im Lokalduell der abstiegsbedrohten Mannschaften der Bereichsliga reiste die dritte Mannschaft nach Walldürn. Stark aufgestellt traf man dort auf einen ersatzgeschwächten Gegner und siegte deshalb relativ schnell und ungefährdet hoch mit 7:1 ohne Einzelniederlage. Da auch andere Abstiegskonkurrenten verloren, waren dies doppelt wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit gerade einmal vier Punkten liegen die Schachfreunde mit genau vier Punkten Abstand vor den beiden Abstiegsplätzen, die die punktlosen Mosbacher und Walldürner belegen. Dies ist trotz anspruchsvollen Restprogramms ein unerwartet beruhigender Vorsprung.

Brunkhardt gelingt Ehren-Remis

Bad Mergentheim 4 war als Tabellenletzter Gastgeber von Tabellenführer Leimen, das in den letzten beiden Jahren trotz Top-Spieler jeweils abgestiegen war. Obwohl die Schachfreunde gute Spieler an die Bretter schickten, waren sie am Ende chancenlos gegen den haushohen Favoriten und kamen trotz eines kampflosen Sieges mit 1,5:6,5 unter die Räder.

Lediglich Elena Brunkardt holte mit einem hübschen Patt-Trick ein Ehren-Remis. Die junge Mannschaft ist nach dem Aufstieg chancenlos in der starken Heidelberger Liga und wird sich ziemlich sicher nicht mehr von einem Abstiegsplatz lösen können. In der Bezirksliga gelang der „Fünften“ bei Tauberbischofsheim 2 die Revanche für die Niederlage in der Hinrunde. Mit 2,5:0,5 siegte der Dreier aus Matthias Dörr, Jürgen Wehrhahn und Sali Youness verdient und überholte den Gegner in der Tabelle. Ziel ist hier die Vize-Meisterschaft, da an Tabellenführer Paimar 2 nicht vorbei zu kommen ist. Insgesamt hat sich die Situation für die Amateurteams der Schachfreunde mit diesem Spieltag deutlich aufgehellt. Erstmals belegen sie in Verbands- und Bereichsliga keinen Abstiegsplatz mehr. Jeweils ein Sieg in den ausstehenden vier Runden sollte bereits zum Klassenerhalt reichen. Am kommenden Wochenende spielt die erste Mannschaft der Schachfreunde gegen die Tabellennachbarn Bayern München 2 und MSA Zugzwang München. In München fällt die Vorentscheidung über den Verbleib in der starken zweite Bundesliga Ost. Die Chancen sind ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Kurstädter. pm

Zum Thema