Bad Mergentheim

Amnesty International Im „Movies am 11. März

Doku-Film zum Frauentag

Archivartikel

Bad Mergentheim.„Amnesty International Bad Mergentheim zeigt anlässlich des Internationalen Frauentages am Mittwoch, 11. März um 19.30 Uhr im Kino „Movies“ den Dokumentarfilm „Where to, Miss? – Eine Frau kämpft für ihren Traum“. Im Rahmen dieser Veranstaltung findet eine Solidaritätsaktion zugunsten der inhaftierten iranischen Menschenrechtlerin Narges Mohammadi statt.

Kein Verständnis für Inderin

Zum Inhalt: Die junge Inderin Devki will sehnlichst Taxifahrerin werden, ausgerechnet in der Millionenmetropole Delhi, in der selbst emanzipierte Frauen nachts nur in männlicher Begleitung auf die Straße gehen. Ihre Familie hat kein Verständnis für ihre Zukunftspläne.

Die Regisseurin Manuela Bastian begleitet Devki drei Jahre sensibel beobachtend durch ihren Alltag und die drei Stationen ihres Lebens: als Tochter, Ehefrau, Mutter. Dabei gelingt ihr das bewegende Porträt einer jungen Inderin, die mutig in einer männerdominierten Gesellschaft für ihre Rechte kämpft und selbstbestimmt leben möchte.

Amnesty Bad Mergentheim nimmt den Filmabend zum Anlass, erneut auf die iranische Menschenrechtlerin Narges Mohammadi hinzuweisen, die für ihr Engagement gegen die Todesstrafe und für Meinungsfreiheit und ein unabhängiges Rechtssystem im Mai 2016 zu insgesamt 16 Jahren Haft verurteilt wurde. Ein von ihr organisierter Häftlingsstreik, um gegen die gewalttätige Niederschlagung von regimekritischen Demonstrationen zu protestieren, brachte ihr brutale Schläge und Verlegung in ein anderes Gefängnis ein. Unter dem Motto „Mut braucht Schutz“ unterstützt Amnesty Bad Mergentheim ihre Unbeugsamkeit: Solidaritätspostkarten an sie und eine erneute Petition an die Regierung liegen am Kinoabend aus.

Zum Thema