Bad Mergentheim

Technisches Gymnasium Zeugnisse, Preise und Belobigungen and die Schüler übergeben / Patrick Schurk schließt mit Traumnote ab

Disziplin und Empathie als Schlüssel

Am Technischen Gymnasium der Gewerblichen Schule Bad Mergentheim erhielten 46 Schüler ihr Abiturzeugnis. Patrick Schurk erzielte die Traumnote 1,0.

Bad Mergentheim. Die Zeugnisverleihung fand erstmals in der feierlich geschmückten Amundhalle in Assamstadt statt und wurde von der Abiturientin Viktoria Lenz moderiert. Sie stellte fest, in den vergangenen Wochen sei mehr passiert als in den vergangenen Jahren.

Im Anschluss richtete Schulleiter Peter Wöhrle einige Worte an die Anwesenden und erklärte, vor dem Abitur sei nach dem Abitur – nur irgendwie anders. Einerseits sei man gespannt auf die Zukunft, andererseits plagten einen Ängste und kämen viele Fragen auf. Es müsse etwas geschehen, aber es solle nichts Gravierendes oder gar Schlimmes passieren. Aber mit dem Abitur sei eine Wegmarke geschafft, nach der definitiv etwas anders werde. Die Abiturienten hätten zu denken gelernt, was sie auch weiterhin tun müssten. Daneben seien Offenheit, Disziplin, Empathie und Mühe Schlüsselkriterien für ein erfolgreiches Leben. Am Ende räumte er jedoch ein, dass sie am meisten aus Erfahrungen lernen würden und wünschte ihnen alles erdenklich Gute auf ihrem Weg nach dem Abitur, der irgendwie anders, aber nicht weniger erfolgreich und abenteuerlich werden wird.

Die Englischlehrerinnen der Stufe, Vanessa Bott und Karina Thomann, sowie Englischlehrer Josef Gabel blickten danach stellvertretend für alle Lehrer auf die letzten drei Jahre zurück. Ungesehen vom großen Weltgeschehen geschah für die 46 Absolventinnen und Absolventen im September eine große Veränderung: ihr Start am Technischen Gymnasium. Neben den täglichen Irrungen und Wirrungen des Schulalltages hätten sie drei Jahre lang alle Höhen und Tiefen der Generalsanierung miterlebt und sich auf den gemeinsamen Reisen nach Berlin und London auf ganz neue Pfade begeben. Danach resümierte Josef Gabel über den Wert von Bildung, die er als überaus wertvolles Gut bezeichnete. Allerdings sei Bildung mehr als reines Faktenwissen, sondern vielmehr die Weiterentwicklung geistiger und sozialer Fähigkeiten, die niemals enden dürfe. Zwar sollten die Abiturientinnen und Abiturienten sich verändern, ihre Träume leben, offen für Neues bleiben, aber dabei niemals ihre Wurzeln vergessen und stets authentisch bleiben.

Nach einem kurzweiligen „Schüler-Lehrer-Duell“ folgte der Höhepunkt des Abends: die Übergabe der Zeugnisse, sowie der Preise und Belobigungen. Die Absolventinnen und Absolventen erhielten von Schulleiter Peter Wöhrle sowie TG-Abteilungsleiter Holger Nique ihre Reifezeugnisse. Elf Schülerinnen und Schüler erhielten für sehr gute Leistungen bis zu einem Schnitt von 1,7 einen Preis und drei weitere für einen Schnitt zwischen 1,8-2,0 eine Belobigung.

Die Firma ebm-papst aus Mulfingen stiftete wie schon in den letzten Jahren dankenswerter Weise für die drei Prüfungsbesten Patrick Schurk, Juliane Dörner und Timo Wild, sowie für Christina Büttner für ihr außergewöhnliches soziales Engagement in der Schule, einen Sonderpreis. Die Vier dürfen einen Blick hinter die Kulissen der Firma ebm-papst werfen und anschließend in Niederstetten mit dem Helikopter zu einem Rundflug über ihre Heimatgemeinden abheben. Danach haben sie die Möglichkeit sich bei einem exklusiven Abendessen mit der Geschäftsleitung auszutauschen.

Besondere Leistungen

Für besondere Leistungen im Fächerverbund Mathematik/Physik/Technik wurde Patrick Schurk mit dem Ferry-Porsche-Preis ausgezeichnet. Daneben erhielt er für seine Einzelleistungen in Mechatronik, Deutsch, Englisch, Physik, Mathematik, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Ethik und und Wirtschaftslehre Auszeichnungen für seine herausragenden Leistungen.

Ebenfalls für hervorragende Ergebnisse in Mathematik wurden Timo Wild und Juliane Dörner ausgezeichnet. Neben den Leistungen von Patrick Schurk wurden auch die von Sara Quenzer und Sara Lechner in Deutsch, beziehungsweise die von Anna-Lena Kurock und Lea Gohsrich in Englisch mit einem Preis gewürdigt. Der beste Informationstechniker war Timo Wild, der auch für Physik, Computertechnik und zusammen mit Julia Klingert für Spanisch einen Sonderpreis erhielt Neben Patrick Schurk erzielte Jonathan Holzwarth die besten Ergebnisse in Mechatronik. Im Fach Chemie wurden insgesamt fünf Schülerinnen und Schüler geehrt: Benedikt Ertl, Juliane Dörner, Julia Klingert, Sara Quenzer und Ramon Hübner, der auch den Sonderpreis für Sport bekam. Auszeichnungen in Geschichte mit Gemeinschaftskunde gingen an Patrick Schurk, Mustafa Dogan und Hannes Rosenitsch. Im Fach katholischer Religion erzielte Theresia Engert die besten Ergebnisse, während im Fach Ethik Lea Gohsrich neben Patrick Schurk gewürdigt wurde. Im Fach „Sondergebiete der Technik“ gab es gleich vier Auszeichnungen und zwar für Philipp Stütz, Mustafa Dogan, Thorben Boeer und Timo Wild.

Am Ende folgte die Rede des Jahrgangsbesten, der gleichzeitig auch den diesjährigen Scheffelpreis für die besten Leistungen im Fach Deutsch erhielt.

Patrick Schurk blickte in seiner Rede wortgewandt auf die vergangene Zeit zurück, in der man neben Schulwissen weit mehr vermittelt bekommen habe und erklärte darüber hinaus mit den Worten Albert Einsteins, dass viel wichtiger als die Vergangenheit die Zukunft wäre, da man in ihr leben und sich ihren Herausforderungen stellen müsse, womit er an den Worte Peter Wöhrles anknüpfte.

Abschließend dankte Schülersprecherin Moira Dehner im Namen der SMV mehreren Schülerinnen und Schülern für ihre Mitarbeit und sprach Peter Wöhrle noch einige Sätze, womit der offizielle Teil des Abends und damit auch die Zeit am Technischen Gymnasium für 46 Schülerinnen und Schüler endete.

Folgende Schüler durften ihr Abiturzeugnis in Empfang nehmen:

TG 13.1 (Klassenlehrerin: Katja Stephan): Mateo Curlin, Henry Egner, Linda Ganter, Bastian Hartmann, Ramon Hübner (Lob), Julia Klingert (Preis), Anna-Lena Kurock (Preis), Viktoria Lenz, Miriam Mertens, Martin Müller (Lob), Dominik Roth (Preis), Patrick Schurk (Preis), Maria Spinner, Philipp Stütz (Preis), Melina Ulshöfer, Liesbeth Zenkert.

TG 13.2 (Klassenlehrerin: Vanessa Bott): Mustafa Dogan, Juliane Dörner (Preis), Theresia Engert, Daniel Hellinger, Jonathan Holzwarth (Preis), Sara Quenzer (Preis).

ITG 13.1 (Klassenlehrer: Thomas Beiersdorf): Benedikt Ertl, Denis Flieger, Lea Gohsrich, Simon Kempf, Nele Kossowski, Theresa Krämer, Sara Lechner, Robert Merk, Tobias Pabst, Julian Retzbach (Preis), Hannes Rosenitsch, Jakob Schneider, Janina Vasic, Timo Wild (Preis).

ITG 13.2 (Klassenlehrerin: Vanessa Bott): Tobias Bamberger, Simon Beuther, Thorben Boeer, Louis Brenner, Christina Büttner, Jonas Fohmann, Joshua Henninger, Lukas König (Preis), Dennis Linhart, Fabian Reitzle, Chris Sägner, Sascha Vonier, Marius Wagenblast, Sascha Warth. steph