Bad Mergentheim

In der Marienkirche Gottesdienst passend zur Boykott-Aktion „Maria 2.0“ / Ehrenamtliche Arbeit weiblicher Personen soll gewürdigt werden / Abschließender Austausch über das Thema

Die Rolle der Frau soll in der Kirche neu überdacht werden

Archivartikel

Bad Mergentheim.„Leben nach der Auferstehung– wie es mit Maria weiterging“. Zu diesem Thema findet ein Gottesdienst der besonderen Art statt: Frauenliturgie in neuer Form, mit meditativen Elementen und spirituellen Impulsen, mit biblischen Texten und schöner Musik, ganzheitlich, berührend, inspirierend, stärkend. „Unser Beitrag zur Erneuerung der Kirche“, meinten die Veranstalter.

Zeitpunkt gewusst gewählt

Ganz bewusst ist dieser Gottesdienst in dieser Woche, in der die Aktion „Maria 2.0“ zu Boykott und Aktionen vor den Kirchentüren aufruft, in der Marienkirche. Die Aktion „Maria 2.0“ wird von nahezu allen Frauen und auch vielen Männern unterstützt. Will sie doch darauf aufmerksam machen, wie viel ehrenamtliche Arbeit gerade von weiblichen Personen in der Kirche geleistet wird. Diese Arbeit wird zwar in den Gemeinden vor Ort meist hochgeschätzt. Doch erfährt sie auf der obersten Ebene wenig Anerkennung und Wertschätzung. Doch der Ansatz der Aktion geht noch weiter. Berufung und spirituelle Begabung von Frauen in der Kirche müssen einen anerkannten Platz haben. Frauen, Männer, Priester und Laien müssen sich gemeinsam auf den Weg hin zu einer zukunftsfähigen, starken, glaubwürdigen und lebendigen Kirche machen. „Die Einführung des sakramentalen Diakonats für Frauen ist dabei ein notwendiger Schritt, um der Gleichberechtigung von Frauen und Männern in der katholischen Kirche ein großes Stück näher zu kommen. Als Getaufte und Gefirmte sind Frauen und Männer in gleicher Weise berufen, aktiv am Aufbau und am Fortbestand der Kirche mitzuwirken“, so die KDFB-Präsidentin Maria Flachsbarth.

Deshalb veranstalten die Frauen aus Bad Mergentheim am Freitag, dem 17. Mai, um 19 Uhr einen Gottesdienst in der Marienkirche. Mit schöner Musik und mit guten Texten soll eine inspirierende, stärkende Stunde miteinander gefeiert werden und im anschließenden Austausch über das Thema ihren Abschluss finden.