Bad Mergentheim

Vertreter aller Pfarrgemeinden Tina Teufel, Philipp Seeber und Marie Stockert gewählt

Die neuen Oberministranten

Bad Mergentheim.Die Oberministranten der Kirchengemeinden im Dekanat Mergentheim (Deka-Omis) trafen sich und wählten aus ihrem Kreis die neuen Spitze.

Erfreulicherweise hatten sich aus fast allen Pfarrgemeinden Vertreter der „Minis“ im Katholischen Jugendreferat eingefunden, um die Ämter neu zu besetzen.

Zu Beginn der Versammlung gaben die drei amtierenden Deka-Omis, Heike Böhm, Mareike Hügel und Jennifer Seeber einen Rückblick über die vergangen zwei Jahre ihrer Amtszeit. Mittels Fotos wurden die Erlebnisse und Ereignisse – wie das Völkerballturnier, der Besuch einer Laser-Tag-Halle sowie der Höhepunkt 2018, die Ministranten-Wallfahrt nach Rom – in Erinnerung gerufen.

Aktivitäten beleuchtet

Bevor es zur Wahl ging, die vom Diözesan-Oberministranten Fabian Fluhrer aus dem Dekanat Hohenlohe geleitet wurde, wurde den Anwesenden das Amt der Deka-Omis (Dekanatsoberministranten) nochmals genauer vorgestellt.

So kümmern sie sich um die Belange der Mitglieder im Dekanat: Sie stehen zum Beispiel beratend zur Seite, führen Wahlen durch, berufen die Dekanatsversammlungen ein und bereiten diese vor und nach. Außerdem vertreten sie die Interessen der Ministranten auf Diözesanebene. Die vier Wahlämter wurden mit folgenden Personen besetzt: Jennifer Seeber (alte und neue Dekanatsoberministrantin, Bad Mergentheim), Tina Teufel (Löffelstelzen), Philipp Seeber (Bad Mergentheim) und Marie Stockert (Igersheim).

Am Schluss der Versammlung wurde den scheidenden Dekanatsoberministrantinnen Heike Böhm und Mareike Hügel gedankt, die das Amt vier Jahre inne hatten. pm