Bad Mergentheim

Leserbrief Zum Weihnachtszirkus

Besser tierfreie Unterhaltung

Fröhliche Weihnachten – in Bad Mergentheim nicht für Zirkustiere: Mit Stolz präsentiert die Bad Mergentheimer Stadtverwaltung unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Udo Glatthaar den ersten Bad Mergentheimer Weihnachtszirkus. Ein Dreiklang aus atemberaubender Artistik, faszinierenden Tierdressuren und frech-witzigen Clowns, so wird das Ereignis auf der entsprechenden Internetpräsentation angekündigt.

Bei allen guten Vorsätzen, Bad Mergentheim mit dieser Veranstaltung um eine Attraktion reicher zu machen, frage ich mich, warum der Weihnachtszirkus mit Tier- und Raubtierdarbietungen konzipiert werden muss. Viele Städte sind in den letzten Jahren mit guten Vorbild voran gegangen und haben Zirkusauftritte mit Tier- oder Wildtierdarbietungen auf ihren kommunalen Flächen verboten. Nicht so in Bad Mergentheim. Hier sind tanzende Bären, Löwen und Tiger sowie Elefanten-Shows nach wie vor Teil der jährlich gastierenden Zirkusbetriebe. Dabei steht die Haltung, der Umgang und Tierschutz bei Zirkustieren bereits seit Jahren berechtigterweise in der Kritik.

Lobenswert die Initiative einer engagierten Gruppe Bad Mergentheimer, die am Samstag eine Demonstration vor der Premiere der Veranstaltung organisierte, um auf die Missstände und das Leid der Zirkustiere aufmerksam zu machen.

Deshalb mein Wunsch für zukünftige Zirkusauftritte in Bad Mergentheim: tierfreie Unterhaltung zum Wohl der Tiere, denn ein guter Zirkus braucht keine Tiere.