Bad Mergentheim

Katholische Kirche in Löffelstelzen Vikar Dr. Guido Bömer verabschiedet

„Berufung mit Herzblut gelebt“

Archivartikel

Löffelstelzen.Der scheidende Vikar Dr. Guido Bömer wurde am 7. Juli 2018 durch Handauflegung von Bischof Dr. Gebhard Fürst zum Priester geweiht. Sein Primizspruch lautete: „Ich bin gekommen, um Feuer auf die Erde zu werfen. Wie froh wäre ich, es würde schon brennen!“ (Lk 12,49). Als erste Vikarsstelle wirkte er in der Seelsorgeeinheit LAMM. Vor „ausverkauftem“ Gotteshaus wurde Vikar Dr. Guido Bömer in Löffelstelzen verabschiedet.

Vikar Dr. Bömer erläuterte in seiner Predigt das Tagesevangelium, die Worte Jesu. Bei Jesus kann man zur Ruhe kommen, Jesus ist barmherzig und der Gottesdienst ist der Raum, wo wir Jesus nahe sind und Frieden finden, so der Priester in seinen Worten.

Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Bläserquintett des Musikvereins Löffelstelzen umrahmt. Nach der Heiligen Messe spendete Vikar Bömer den Wettersegen. Anschließend überbrachte der gewählte Vorsitzende der Kirchengemeinde, Michael Müller, den Dank der Pfarrgemeinde. Er erwähnte dabei die Begegnungen und Gottesdienste, vor allem an Fronleichnam im vergangenen Jahr. Besonders in Erinnerung seien ihm die Bittprozession nach Reisfeld und der Familiengottesdienst im Gemeindesaal 2019. „Sie haben Herzblut und Einsatz für Ihre Berufung gelebt“, so Müller weiter. Er wünschte ihm Gottes Segen und ein herzliches Vergelts Gott für seinen Dienst. Als Dank für sein Engagement überreichte der Kirchengemeinderat eine Fotozusammenstellung und ein „Löffelstelzer Allerlei“-Geschenkkorb.

Den Dank des Musikvereines überbrachte Isolde Schmid. Sie wünschte ihm alles Gute für sein Wirken in Lauffen am Neckar, das er auch dort fröhliche Menschen mit offenem Herzen treffe.

Diakon Michael Raditsch überbrachte die besten Wünsche vom Wallfahrtsverein. Er bedankte sich für das Miteinander Liturgie feiern und für sein Engagement für die Walldürnpilger.

Vikar Bömer war ganz gerührt von der großen Anzahl an Gläubigen, die mit ihm die Heilige Messe zum Abschied gefeiert haben. Er erzählte von den tollen Begegnungen in Löffelstelzen und freute sich dass er hier von der Sache Jesu, Begeisterte vorfindet. „Gott ist eben spürbar nah“, so seine Worte.

Im Anschluss an die feierliche Messe gab es dann bei einem kleinen Umtrunk neben der Kirche noch die Möglichkeit, in sicherem Abstand, sich in lockerer Atmosphäre persönlich von Vikar Dr. Bömer zu verabschieden. mt

Zum Thema