Bad Mergentheim

EPE Bad Mergentheim Erkenntnisse über religiöse Rituale gewonnen / Schüler erklärten sich gegenseitig ihre Kulturen

Bei religiösem Austausch Gotteshäuser besucht

Archivartikel

Bad Mergentheim.Moschee und Kirchen: Die Klassen VAB4 (Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf) und VABO1 (Schwerpunkt Erwerb von Deutschkenntnissen) der Beruflichen Schule für Ernährung.Pflege.Erziehung besuchten Gotteshäuser der christlichen und der muslimischen Religion.

Der Austausch fand im Rahmen des Ethik- und LwKo-Unterrichts (Lebensweltliche Kompetenz) statt. In einer Schule begegnen sich Menschen unterschiedlichster Religionen und Weltanschauungen. Gerade heutzutage bietet sich die Chance, das scheinbar Fremde besser kennenzulernen, Unklarheiten zu überwinden und andere Religionen besser zu verstehen.

Umfassender Einblick

Gemeinsam mit den Fachlehrern Alina Bauer, Corinna Beck und Andreas Brand startete die Exkursion in der Mimar-Sinan-Camii-Moschee in Lauda. Der Integrationsbeauftragte Murat Yildirim und Imam Ercan Üstüm führten die Teilnehmer durch die Räume und beantworteten alle Fragen. So bekamen die Schüler einen umfassenden Einblick in die Innenarchitektur der Moschee, aber auch in die alltäglichen religiösen Verrichtungen von Muslimen.

Dabei vermittelten die muslimischen Mitschüler den Jugendlichen anderer Konfessionen viel Wissenswertes. Sie zeigten ihnen auch Rituale wie etwa das Waschen vor dem Gebet. Mehrere Tage später stand der christliche Glaube im Mittelpunkt: Michael Beck, engagierter Gläubiger und Mitglied im Kirchengemeinderat, führte die Klassen durch das Münster und die Marienkirche in Bad Mergentheim. Dabei wurde den Schülern unter anderem die Möglichkeit gegeben, einen Beichtstuhl anzuschauen, eine Kerze anzuzünden sowie in einem christlichen Gesangbuch zu blättern. Das neu erworbene Wissen und die Erfahrungen werden im Unterricht weiter vertieft. epe

Zum Thema