Bad Mergentheim

„Aktuelles aus der Medizin“ Professor Dr. Peter Baier informiert über die Möglichkeiten der Früherkennung und Therapie der Tumorerkrankung

Bei Darmkrebs ist eine Vorsorge wirklich möglich

Bad Mergentheim.Darmkrebs ist die häufigste Krebserkrankung, die sowohl Männer als auch Frauen betrifft. Mehr als 62 000 Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr neu. Auch wenn diese Zahl noch immer erschreckend hoch ist: die Rate der Neuerkrankungen geht langsam zurück.

Expertenrat

„Hier macht sich unter anderem die Vorsorge-Darmspiegelung positiv bemerkbar. Denn Darmkrebs ist die einzige Tumorerkrankung, bei der eine Vorsorge wirklich möglich ist“, betont Prof. Dr. Peter Baier, Leiter des Darmzentrums am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim. In seinem Vortrag „Darmkrebs – Vorbeugung, Behandlung, Nachsorge“, am Dienstag, 14. August, um 19.30 Uhr im Kleinen Kursaal, geht der Chefarzt auf die Möglichkeiten der Vorbeugung und Früherkennung ein und stellt neue Entwicklungen bei der Therapie von Darmkrebs vor.

„Wir wissen inzwischen, dass eine Umstellung der Lebensführung dazu beitragen kann, das Risiko für Darmkrebs zu senken“, betont Prof. Dr. Baier, „Dazu gehören kurz gesagt regelmäßige Bewegung, kein Übergewicht, nicht Rauchen und eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse und wenig Fleisch.“ Gerade bei Darmkrebs sei es außerdem wichtig die Möglichkeiten der Früherkennung zu nutzen.

„Heilbar“

„Darmkrebs ist heilbar, wenn er frühzeitig erkannt wird“, unterstreicht der Chefarzt der Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie am Caritas-Krankenhaus.

Er rät daher allen Männern und Frauen, regelmäßig die Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen und empfiehlt dabei vor allem die Koloskopie (Darmspiegelung). „Dies ist die einzige Untersuchung, die den Namen Vorsorge wirklich verdient. Denn wir können dabei die Vorstufe von Darmtumoren nicht nur erkennen, sondern auch sofort beseitigen.“ In seinem Vortrag erläutert Prof. Dr. Baier den Ablauf einer Darmspiegelung und geht auch auf mögliche Risiken ein. Er erläutert außerdem weitere Vorsorgeuntersuchungen.

Warnzeichen

Zugleich beschreibt der Chirurg frühe Warnzeichen und Symptome, die auf Darmkrebs hindeuten können. Er geht außerdem auf die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten bei Darmkrebs ein und beschreibt die Vorteile der Therapie in einem geprüften Darmzentrum.

Fragen möglich

Im Anschluss an seinen Vortrag in der Reihe „Aktuelles aus der Medizin“ steht Prof. Dr. Baier für Fragen zur Verfügung. Die Moderation übernimmt Heinz-Joachim Kuper, Allgemeinarzt und Vorsitzender des Vereins für Gesundheitsbildung „Bad Mergentheimer Modell“.

Der Eintritt ist für Inhaber der Kur- und Gästekarte/Jahres-Einwohner-Karte frei. pm