Bad Mergentheim

Literatur im Schloss Auftakt mit Karl-Heinz Ott am 25. September / Autor demonstriert seine Beethoven-Erkenntnisse am Klavier

Begabter Romancier und Musik-Schriftsteller

Bad Mergentheim.Zum Herbstauftakt von „Literatur im Schloss“ dürfen sich Literatur- und Musikinteressierte freuen: Karl-Heinz Ott wird am 25. September um 19.30 Uhr im Deutschordensmuseum nicht nur seinen jüngsten Roman vorstellen, sondern auch sein Buch über Beethoven. Ott hat viele Begabungen. Der mit etlichen Preisen bedachte Autor begann als Dramaturg und Musiker am Theater, er übersetzt vor allem aus dem Französischen, schreibt Theaterstücke, Essays und Radio-Features. In den letzten Jahren legte er kluge, gewitzte Romane vor. Zuletzt im Herbst 2018 „Und jeden Morgen das Meer“, der von der ehemaligen Chefin eines Hotels am Bodensee handelt, die sich nach dem Tod ihres Mannes in eine abgetakelte Pension nach Wales zurückzieht und auf ihr Leben zurückblickt. „Die Stärke des Autors besteht darin, in kleinen Details das ganze Leben verdichten zu können“, sagt der Literaturkritiker Helmut Böttiger über dieses Buch. „Es wird knapp erzählt, mit präzisen Momenten, in denen alles zum Vorschein kommt. Ein Roman, der viel schwerer wiegt, als er anfangs wirkt, und der lange nachhallt.“ Ott ist aber nicht nur Romancier. Immer wieder schreibt er auch auf faszinierende Weise über Musik. Das jüngste Buch des Philosophen, Germanisten und Musikwissenschaftlers widmet sich einem Revolutionär der Musikgeschichte: „Rausch und Stille“ bringt uns auf faszinierende Weise die Sinfonien Ludwig van Beethovens näher. In Bad Mergentheim wird Ott nicht nur seine beiden aktuellen Bücher – den Roman „Und jeden Morgen das Meer“ sowie sein Beethoven-Buch „Rausch und Stille“ – vorstellen, sondern auch am Klavier seine Erkenntnisse über den Komponisten demonstrieren. Helmut Böttiger führt moderierend durch diesen besonderen Abend. lis

Zum Thema