Bad Mergentheim

Bald gehe ich "rüber"

Archivartikel

Von unserem Redaktionsmitglied

Endlich. Die Sommerferien nahen. Die Frist läuft, um sich vorzubereiten und die Checklisten abzuarbeiten.

Ich habe mit einem Krimi begonnen. Agatha Raisin (übersetzt: Agathe Rosine) hat sich in den englischen Midlands ein Cottage gekauft und wird unversehens über einen Quiche-Back-Wettbewerb in einen Mordfall verwickelt. Ausgerechnet in ihrem Salzbackkuchen landet statt Spinat Wasserschierling - und der ist ganz schrecklich tödlich.

Agatha und Cottage. Es geht also wie im vergangenen Jahr nach England. Brexit egal. Hauptsache auf Miss Marples Spuren entlang der berühmten Paddington-Zug-Route und vor allem: Hauptsache Ruhe, Scones mit Clotted Cream zum Tee und Ruhe und vielleicht zwischendrin einen Landschaftsgarten.

Wir wohnen hier an der Tauber zwar in einer schönen, angeblich lieblichen Kulturlandschaft - die englische ist aber in manchen Teilen noch viel, viel schöner. Lovely sozusagen. Man kann das schon an der berühmten "Watering Can" von "Haws" sehen: Seit 1885 produziert die Firma in Smethwick in den West Midlands Gießkannen. Wer so etwas Wunderbares herstellt, muss einen Sinn fürs Ganze haben - und man bewahrt schon alleine konstruktionsbedingt (gemeint ist die Gießkanne) Haltung bei der Gartenarbeit.

Ja, dann geh' doch rüber nach England, wenn es Dir da sooo gut gefällt. Früher hat man das in Bezug auf die DDR gesagt, wenn man sich lautstark über die Kohl-Politik beschwert hat. Oder, schlimmer noch, wenn man sich einfach ziemlich unpolitisch ein etwas anderes, interessanteres, weltoffeneres Deutschland vorstellen konnte.

Ja, ich geeehe rüber. Und ich verspreche, ich komme wieder zurück, um die Segnungen der Insel mitzubringen. Eine Rosenschere nämlich. Natürlich gibt es in "GB" auch einen doppelten Boden. Die "Lage der arbeitenden Klasse in England" ist alles andere als rosig. Friedrich Engels hat 1845 unter diesem Buchtitel schon ein "Meisterstück ökologischer Analyse" (sage nicht ich, sondern die UNESCO) abgeliefert.

Britischer Arbeitsmarkt heute, Umweltschutz, Krankenversicherung, Ärzteversorgung - wer ein finanzielles Problem hat, der ist im liberalen Inselreich (die Formulierung meint, es ist dem angeblich so "freien" Handel verpflichtet) ziemlich aufgeschmissen. Pauperismus, so nennt man seit Charles Dickens (das ist der mit "Oliver Twist") das Phänomen der Verarmung. Das scheinbar romantische Cottage, in dem ich den Urlaub verbringen werde, ist eine wirklich schön hergerichtete kleine Bude, in der früher mit Sicherheit mindestens zwei Familien lebten. Tja, so sieht's aus.