Bad Mergentheim

Abendliches Ständchen Letztes Turmblasen 2019 / Quartett sorgt für eine romantische Stimmung bei Zuhörern auf dem Deutschordenplatz

Bad Mergentheimer Turmbläser gehen jetzt in die wohlverdiente Winterpause

Archivartikel

Bad Mergentheim.Eine lieb gewonnene Tradition geht in die Winterpause: Am Freitag fand der Saison-Abschluss des Turmblasens, eine Stiftung der Fränkischen Nachrichten, am Deutschordenplatz statt.

Abendliche Volksweisen

Vier Bläser der Stadtkapelle Bad Mergentheim machten sich ein letztes Mal in diesem Jahr auf den Weg, die 202 Stufen zum Türmersstüble auf dem Bläserturm des Deutschordensschlosses zu erklimmen, um von hoch oben abendliche Volksweisen über der Stadt erklingen zu lassen.

Das abendliche Ständchen mit dem Stadtkapellen-Quartett Maximilian Ortmeier, Uwe Kurz (beide Trompete), Christoph Unger (Waldhorn) und Timo Zieminski (Tuba) begann die Veranstaltung mit dem Lied „Die Nacht“ von Franz Abt, ehe das georgische Volkslied „Suliko“ erklang.

Bekannte Melodien

Mit den Volksweisen „Das Elternhaus“ und „Beim Holderstrauch“, dem herbstlich anmutenden Choral „Bunt sind schon die Wälder“ und dem Jägerchor aus der Oper „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber präsentierten die vier Musiker dem Publikum weitere bekannte Melodien.

Romantische Stimmung

Die abendlich-romantische Stimmung unter den Zuhörern auf dem Deutschordenplatz bei leider etwas unstetem Wetter fand ihren Höhepunkt in dem Lied des Trompeters von Säckingen „Behüt’ Dich Gott“, das zum Abschluss der rund halbstündigen Serenade erklang.

Fortsetzung 2020

Bis zum kommenden Frühjahr herrscht nun wieder Schweigen auf dem Bad Mergentheimer Bläserturm.

Doch am Freitag, 8. Mai 2020, öffnet sich wieder das Fenster der Bläserstube im Bad Mergentheimer Deutschordensschloss und Turmbläser Maximilian Ortmeier wird dann erneut jeden ersten Freitag im Monat seinen musikalischen Gruß über der Kurstadt für Interessierte erklingen lassen. bas

Zum Thema