Bad Mergentheim

Kleinkunst „La Signora“ Carmela De Feo stellt im Kulturforum „Die Schablone, in der ich wohne“ vor

Auf der Suche nach Unsinn des Lebens

Bad Mergentheim.„La Signora“ kommt nach Bad Mergentheim: am Freitag, 25. Januar, kann man Kleinkunst mit Carmela De Feo erleben, die ihr Programm „Die Schablone, in der ich wohne“ vorstellt.

De Feo ist „La Signora“, der Nachtspeicher aus dem Süden mit seinem treuen, tastenreichen Gefährten, dem Akkordeon. Sie ist wieder unterwegs im Auftrag der Bespaßung. Gefangen in der Endlosschleife der guten Laune, macht sie böse Miene zum abgekarteten Spiel.

Das Leben als Showgirl hat sie sich einfacher vorgestellt. Und während jeder Show stellt sie sich die gleiche Frage: Kommt jetzt der Durchbruch oder ist es nur der Blinddarm?

Fest steht jedoch, dass La Signora nicht von dieser Welt ist, sondern eine Außeritalienische. Schräg wie der schiefe Turm von Pisa, farbenfroh wie die Sixtinische Kapelle, fertig wie das Colosseum, heißer als der heilige Stuhl – so ist La Signora. Mit der Grazie neapolitanischer Eseltreiber tanzt sich La Signora durch ihr neues Programm auf der verzweifelten Suche nach dem Unsinn ihres Lebens. Und so macht sie sich als Anführerin der untoten Hausfrauen in ihrem Showboot auf, die Welt zu retten. Oder zumindest sich selbst.

Falls das nicht klappt, wird sie mit Sicherheit noch einige aus dem Publikum mit in den Abgrund ziehen. Getreu dem italienischen Lebensgefühl: Misserfolg ist auch Erfolg, nur anders!

Kurzum: La Signora, die Callas des Akkordeons, lädt ein zu einem Abend, an dem Herzen gebrochen, Seelen verkauft und echte Gefühle täuschend echt imitiert werden.

Karten sind in der Tourist-Information (Altes Rathaus), am Gästeservice der Kurverwaltung (Kurpark) und online auf www.bad-mergentheim.de erhältlich.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Kulturforum auf dem Hans-Heinrich-Ehrler-Platz. stv