Bad Mergentheim

Kunst- und Kulturfahrt Kloster Schöntal und Jagsthausen sind am 14. Oktober die Ziele

Auf den Spuren des „Götz“

Bad Mergentheim.Durch das herbstlich bunt gefärbte Jagst- und Kochertal führt die letzte Kunstfahrt dieser Saison am Sonntag, 14. Oktober mit dem Thema „Dem Götz von Berlichingen auf der Spur“.

Warum aber wurde der Ritter aus dem Jagsttal so berühmt? Friedrich Hebbel fasste es in einen Vers: „Du hast im Leben jede Zier, die Helden ehrt, errungen, doch ist der Taten höchste Dir, im Tode erst gelungen. Du hast den größten Dichtergeist des deutschen Volks entzündet, und wo man Goethes Namen preist, wird Deiner auch verkündet!“

Der Weg führt zum Kloster Schöntal. Im Kreuzgang befindet sich das steinerne Grabmal des Götz von Berlichingen, das den Ritter knieend in voller Rüstung darstellt. Weiter geht es über Berlichingen, wo sich ehemals das Stammschloss des Götz von Berlichingen befand, nach Jagsthausen.

In einer Parkanlage befinden sich das Rote Schloss und das Weiße Schloss, heute die Wohnsitze der Freiherren von Berlichingen. Und schließlich die berühmte Götzenburg, in der alljährlich im Sommer die Burgfestspiele mit Goethes „Götz von Berlichingen“ stattfinden, und wo dieser im Jahre 1480 geboren wurde.

Die Rückfahrt führt durch das weitläufige Kochertal. In Niedernhall steht das Götzenhaus, dem 1490 der junge Götz die Schule besuchte. Über Ingelfingen, Hohebach, Dörzbach, Stuppach geht der Weg zurück nach Bad Mergentheim. Abfahrt ist um 12.45 Uhr vor der Kurverwaltung, Lothar-Daiker-Straße 4, bzw. 13 Uhr an der Bushaltestelle Parkhaus Altstadt/Schloss; Rückkehr ist gegen 18 Uhr.

Anmeldung bis Freitag, 12. Oktober im Haus des Kurgastes/Gästeservice, Telefon 07931/965225, bzw. Tourist-Information am Marktplatz, 07931/574815. pm