Bad Mergentheim

Neujahrsempfang der Stadt Bad Mergentheim Moritz Freiherr Knigge ist am Sonntag, 20. Januar, um 15 Uhr Gastredner des Nachmittags

Auch ohne Handkuss durchs Leben

Er hat einen klingenden Namen: Moritz Freiherr Knigge. Am Sonntag, 20. Januar, hält er beim Neujahrsempfang der Stadt Bad Mergentheim im Kursaal die Gastrede.

BAD MERGENTHEIM. Die Stadt Bad Mergentheim veranstaltet ihren feierlichen Neujahrsempfang am Sonntag, 20. Januar, im Kursaal in der Lothar-Daiker-Straße.

Positionsbestimmung

Nach einer Positionsbestimmung zum Jahresauftakt durch Oberbürgermeister Udo Glatthaar wird der Gast mit dem bekannten Namen zum Thema „Erfolgsfaktor Wertschätzung – mehr miteinander erreichen“ sprechen.

Moritz Freiherr Knigge ist Mensch von Beruf. Der ehemalige Lacrosse-Nationalspieler baute Europas führenden Personalmarketing-Dienstleister mit auf, bevor er in Düsseldorf sein eigenes Unternehmen gründete. Aufgewachsen ist er auf Rittergut Bredenbeck, wie sein Urahn Adolph Freiherr Knigge: In einem Haus, wo der Schlüssel außen steckt und an einem Tisch, an dem immer ein Teller mehr gedeckt wird. Hier hat er eines gelernt: Ohne Handkuss kommt man gut durchs Leben. Ohne offene Arme nicht.

Was kann man selbst tun?

Die meisten Menschen wünschen sich im Leben mehr Höflichkeit, Respekt und Wertschätzung. Warum nur so oft von anderen? Moritz Freiherr Knigge sagt, was wir selbst tun können.

Geboren mit einem Namen, der so bekannt ist wie Persil, spricht Knigge seit mehr als 15 Jahren darüber, wie man die kleinen Dinge richtig macht, damit die großen von selbst kommen. Sein Name steht für Erfolg mit Menschen in Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr. Musikalisch umrahmt wird der Nachmittag vom Kur- und Salonorchester „Hungarica“, auch die historischen Garden der Stadt wirken mit.

Die Bürger Bad Mergentheims sind zu dem Neujahrsempfang willkommen. Im Anschluss an den Vortrag wird mit einem Glas Sekt auf 2019 angestoßen und es gibt Gelegenheit für Begegnung und Austausch. stv