Bad Mergentheim

Hotelbranche Betrieb in Edelfingen investiert trotz aktueller Herausforderungen / 14 zusätzliche Gästezimmer und eine neue, überdachte Terrasse / „Problemloses Genehmigungsverfahren“

Anbau an den Edelfinger Hof kostet rund 1,5 Millionen Euro

Bad Mergentheim/Edelfingen.Von der Corona-Krise ist die Branche der Hotellerie und Gastronomie bekanntlich mit am stärksten betroffen und stellt somit auch den Familienbetrieb des Tagungs- und Landhotels „Edelfinger Hof“ vor besondere Herausforderungen. Mutig wird dennoch in die Zukunft investiert. Ein Anbau auf dem bestehenden Gelände an der Ortsdurchfahrt (B 290) ist geplant und durch die Stadt genehmigt. In Kürze starten die Bauarbeiten.

Für Tobias Motz, Inhaber des Hotelbetriebes, steht laut eigener Pressemitteilung die Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern im Mittelpunkt. Mit dem festen Glauben, dass es nach jeder Krise auch wieder bergauf geht, denn „das war immer so!“, so Motz, und der Mentalität des Zupackens anstatt des Aufgebens hat der Unternehmer neue Pläne geschmiedet, um die Zukunft des Familienbetriebes nachhaltig zu sichern.

„Wir richten den Blick nach vorne, anstatt uns vor leere Tische zu stellen und zu jammern – das blockiert nur und bringt uns nicht weiter“, erläutert Motz im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten. Es gebe immer Hürden, die es zu meistern gelte, so „hat uns auch das Verlegen des Fahrradweges (weg von der B 290 ins Tal) hart getroffen“ dennoch glaubt der Bad Mergentheimer an den Standort und die Möglichkeiten, die das Taubertal zu bieten hat.

Mit der Eröffnung des Hotels im Jahr 2001 durch die Eltern Erwin und Hildegard Motz steht bald ein Jubiläum im Raum – seit fast 20 Jahren wird im „Edelfinger Hof“ die tauberfränkische Gastfreundschaft gelebt. Dank der positiven Entwicklung der letzten Jahre wird nun laut Pressemitteilung noch einmal investiert: rund 1,5 Millionen Euro sind für die Erweiterung des Landhotels angesetzt.

Bereits in wenigen Tagen soll es losgehen, sagt Tobias Motz. Auf Nachfrage verrät er noch etwas mehr. So soll auf dem eigenen Gelände, vom bestehenden Hotel aus zur Bundesstraße hin erweitert werden – 14 neue Gästezimmer nach modernsten Standards sind geplant. Motz: „Unsere Hotelauslastung ist sehr gut und deshalb brauchen wir weitere Zimmer.“

Die bestehende Terrasse soll teilweise dauerhaft überdacht werden und die Lobby im „Alpin Style“ einen neuen Look erhalten. Ebenfalls geplant sind zusätzliche Parkplätze. Den größten Mehrwert für die Gäste sieht Motz in der neuen Terrasse, denn „die Überdachung sichert eine dauerhafte Bewirtschaftung, auch wenn es mal regnen sollte“ und „Wärmeelemente an der Decke verlängern die Freiluftsaison“. Per Knopfdruck könne man die offene Lobby künftig komplett schließen.

Mit einer festgesetzten Bauzeit von sechs Monaten wird gerechnet, wobei darauf geachtet werden soll, „dass der laufende Betrieb möglichst wenig beeinflusst wird“, so der Bauherr. Besonders positiv bewertet er die Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Mergentheim und „das problemlose Genehmigungsverfahren“. Hier habe man sich jederzeit vollumfänglich und professionell unterstützt gefühlt. Die Vergabe des Projekts ist an das junge Bad Mergentheimer Unternehmen „Masswerk 5“ gegangen. Entscheidend für den Unternehmer war hierbei das gute Gefühl hinsichtlich der Zusammenarbeit von Beginn an.

Insgesamt wird der „Edelfinger Hof“, der mit vier Sternen durch den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband, kurz Dehoga, verifiziert ist, nach dem Anbau über 79 Komfortzimmer verfügen – die zum 20-jährigen Jubiläum im nächsten Jahr fertig sein sollen. Mit dem Projekt gehe man einen wichtigen und richtigen Schritt in die Zukunft, so der Investor, der in Edelfingen nach eigenen Angaben insgesamt knapp 40 Mitarbeiter beschäftigt und zuletzt 2019 hier fast 24 000 Gäste begrüßen durfte. pm/sabix

Zum Thema