Bad Mergentheim

Auf dem Ritterplatz Hochsommerliche Temperaturen und ein tolles Rahmenprogramm lockten etliche Besucher nach Wachbach

Alte Festtradition wieder aufgegriffen

In Wachbach wurde die alte Festtradition wieder aufgegriffen. Die Besucher strömten an beiden Tagen unaufhörlich auf den Ritterplatz.

Wachbach. Hochsommerliche Temperaturen, ein tolles Rahmenprogramm und leckere kulinarische Angebote lockten in diesem Jahr zahlreiche Besucher zum Dorffest auf dem Ritterplatz.

Nach einer Begrüßung durch Ortsvorsteher Hermann Dehner und Bürgermeisterstellvertreter Andreas Lehr, der insbesondere die Entscheidung des Ortschaftsrats lobte, den Ritterplatz für solche Veranstaltungen zu nutzen und zu einem zentralen Dorfplatz zu entwickeln, dankten Wilfred Rüger und Swantje Popp als Mitglieder des Organisationsteams allen aktiv Beteiligten für ihr großes Engagement für diesen Tag. Bemerkenswert war, dass Bürger aller Vereine, Alters- und Interessensgruppen – einfach alle, die Lust dazu hatten – sich für das Gelingen dieses großen Fests von der ersten Planung bis hin zur Mithilfe an den Festtagen eingebracht hatten.

Mit Gymnastik und Tanzen im Sitzen für Jedermann startete die Ortsgruppe des VdK das Programm. Die Musikkapelle Wachbach mit Dirigent Werner Gebert erntete großen Applaus für die unterhaltsame Musik und den Gesang, den sie den ganzen Nachmittag über bis in die Abendstunden bot. Mit rockigen Rhythmen gestaltete die Band „Rockchain“ aus Heilbronn den Abend und verleitete den ein oder anderen auch zum Tanzen. Viel Spaß hatten nicht nur die kleinen Festbesucher an der Spielstraße und bei der Entenregatta. Ihr Geschick erprobten die Besucher außerdem mit viel Freude an der Spritzwand der Jugend-Feuerwehr und beim Bogenschießen mit den Profis vom Schützenverein vor der besonders schönen historischen Kulisse des Schlosses. Erinnerungen an früher weckte der Heimatverein mit einer aufwendigen und interessanten Bilderausstellung im ehemaligen Kindergartengebäude. Dabei konnten nicht nur die Bilder betrachtet, sondern auch viele Informationen rund um die Geschichte Wachbachs von den fachkompetenten Vereinsmitgliedern erfragt werden, die die Ausstellung nicht nur vorbereitet, sondern auch begleitet hatten. Die Ausstellung wird für Interessierte noch einmal geöffnet sein am Sonntag von 11 bis 16 Uhr. Anklang fand auch der erstmals angebotene Flohmarkt mit einer bunten Vielfalt an Dingen, die es zu erwerben gab.

Schon im vergangenen Jahr hatte das Organisationsteam kurzfristig beschlossen, auch einen Frühschoppen im Rahmen des Dorffests anzubieten.

In diesem Jahr begann der Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst im Freien, bei dem kein Platz frei blieb. Swantje Popp dankte im Namen des Organisationsteams allen Akteuren für ihr großes Engagement sowie Pfarrer Bogdan Stolarczyk und Pfarrer Karl Gerlinger für den gelungenen Gottesdienst, der passend zum Anlass die Wichtigkeit des Zusammenhalts und der Gemeinschaft aller Bürger über Vereins- und Konfessionsgrenzen hinaus in einem Dorf wie Wachbach aufgriff.

Insgesamt freute sich das Organisationsteam über die große Resonanz, die den Zulauf vom letzten Jahr bei weitem überstieg – nicht nur Wachbacher, auch ehemalige Bürger und Gäste aus Bad Mergentheim sowie den anderen Teilorten nutzten die Gelegenheit. Unaufhörlich strömten an beiden Tagen Gäste auf den Ritterplatz, Tische und Bänke wurden zusätzlich gestellt, um die hohe Zahl an Besuchern fassen zu können. „Das war ein rundum gelungenes Fest und wir freuen uns schon aufs nächste Jahr“, befanden viele Gäste, die teilweise beide Tage dort verbracht hatten. „Toll war das Programm und Angebot für die ganze Familie und wir hatten Gelegenheit, uns auch einmal wieder mit Wachbachern zu unterhalten, die wir schon lange nicht mehr gesehen haben. Schön, dass in Wachbach diese alte Festtradition wieder aufgegriffen wurde.“ pm

Zum Thema