Bad Mergentheim

Kreisärzteschaft Appell

„Alle sind gefordert“

Bad Mergentheim.Mit einer Presseerklärung in Sachen Coronavirus-Verbreitung wandte sich Dr. med. Jochen Selbach, der Vorsitzende der Kreisärzteschaft Bad Mergentheim, am Donnerstag an die Öffentlichkeit. Sie lautet: „Ihre Großeltern wurden dazu aufgerufen, in den Krieg zu ziehen, Sie sind aufgerufen, sich aufs Sofa zu setzen!’ – Ein provokanter Spruch. Wir sind nicht im Krieg aber wir sind alle angesprochen, ausnahmslos. Die beste Therapie der Corona-Lungenentzündung ist sie zu verhindern. Wie geht das aktuell? Wir alle müssen in den nächsten Wochen jeden (!) nicht notwendigen Kontakt vermeiden. Das gilt auch und besonders für die Jungen und Fitten, die mitunter naiv und vielleicht auch mit Leichtfertigkeit diese Regeln nicht annehmen wollen.

Es gibt viele sehr gute Signale der Solidarität, die es zu kanalisieren gilt. Die Hilfsbereitschaft ist enorm. Nachbarschaftshilfe, Einkaufshilfe zum Beispiel durch den Rotary-Club, Angebot der verstärkten und gezielten Zuwendung für die, die sich zurückziehen sollen. Dies jedoch mit Abstand via Telefon, E-Mail, Social Media oder Zuruf aus Entfernung. Dazu hat die Kurstadt eine Hilfsbörse eingerichtet, um diese Angebote zu kanalisieren.

Hören Sie sich die Ansprache unserer Bundeskanzlerin an und machen Sie mit! Ich ermuntere zudem alle Medizinischen Fachangestellten, alle Pfleger, alle Ärzte, die aktuell nicht in der Regelversorgung aktiv sind, sich zum Beispiel bei ihrem früheren Arbeitgeber, die Ärzte bei der Ärztekammer, zu melden, um bei Bedarf zum Einsatz zu kommen. Manche Arztpraxis wird wegen Quarantänemaßnahmen geschlossen. Dennoch sollte wenn irgend möglich das Telefon bedient und Rezepte ausgestellt werden. – Wir sind im Main-Tauber-Kreis und in Bad Mergentheim nicht nur vorbereitet, sondern gut aufgestellt, um diese Phase zu meistern.“ pm

Zum Thema