Bad Mergentheim

Freiwillige Feuerwehr Rengershausen zählt 54 Mitglieder in aktiver Wehr / Marius Hermeier zum Hauptfeuerwehrmann befördert

Abteilung ist gut aufgestellt

Archivartikel

Rengershausen.Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Rengershausen blickte Abteilungskommandant Gerhard Reisenwedel auf die Einsätze und Ereignisse im Jahr 2019. Er freute sich besonders über die fünf neuen Mitglieder, die man gewann. Mit ihnen zähle die Abteilung nun 49 Männer und fünf Frauen. Aus der Jugendfeuerwehr kamen Lara Mühleck, Yvonne Heck, Kai Tremmel und Tim Mezger zur aktiven Wehr.

Reisenwedel ging anschließend auf die Einsätze ein. So rückte die Abteilung zu einem Hüttenbrand in Stuppach, im Juli zu der Beseitigung einer Ölspur in Rengershausen, im November zu einem Unfall mit austretender Gülle und im Dezember zu einem Brand im Gewann Helle Eichen aus. Weiterhin informierte er über die Aus- und Fortbildungsmaßnahmen (siehe weiterer Artikel).

3100 Arbeitsstunden geleistet

Insgesamt leisteten die Mitglieder der Abteilung Rengershausen 2019 rund 3100 Stunden ehrenamtlichen Dienst für den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung. Dies, so Reisenwedel, entspreche der Jahresarbeitsleistung von zwei vollbeschäftigten Berufstätigen und verdeutliche das große Engagement seiner Feuerwehrleute. Kameradschaftliche Höhepunkte waren die Familienwanderung sowie der Besuch des Cannstatter Wasen.

Es folgte der Bericht der Jugendfeuerwehr. 2019 wurden an insgesamt 44 Tagen neben Ausbildung und Übungen mit dem Mannschaftstransportwagen und Tanklöschfahrzeug verschiedene Aktionen durchgeführt. Dazu gehörten beispielsweise das Säubern von Nistkästen, eine Müllsammelaktion in Rengershausen, die Besichtigung der Wache in Bad Mergentheim und das Kanufahren von Bad Mergentheim bis Königshofen. Einer der Höhepunkte war der Bau einer 80 Meter langen Wasserrutsche, welche nicht nur von Kindern und Jugendlichen mit Begeisterung genutzt wurde. Dank des Engagements von Jugendwart Rico Gundel und seinen Stellvertretern wechselten vier Jungfeuerwehrler in die aktive Wehr. Die Jugendfeuerwehr besteht aus 14 Jungen und zwei Mädchen. Somit bietet sie eine gute Basis für die Zukunft der aktiven Wehr.

Schriftführer Christian Falkenberger berichtete detailliert über die Übungen der Abteilung. Im Anschluss an den Bericht des Kassenwarts Markus Gundel bescheinigten die Kassenprüfer Erwin Mezger und Dennis Reibel eine einwandfreie Kassenführung. Retten - Löschen - Bergen - Schützen – mit diesen Stichworten fasste Ortsvorsteherin Karin Tremmel die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr zusammen, auf welche man sich verlassen könne und die bei Notfällen stets helfend zur Verfügung stehe.

Einstimmige Entlastung

Darüber hinaus erfülle die Abteilung Rengershausen weiterhin auch wichtige gesellschaftliche Aufgaben und bereichere die örtliche Gemeinschaft, so Tremmel weiter. Anschließend nahm sie die Entlastung des Abteilungskommandanten sowie der Vorstandschaft vor, welche einstimmig erteilt wurde. Der Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, Andreas Geyer, zeigte sich beeindruckt von der personellen Stärke der aktiven Wehr und Jugendfeuerwehr der Abteilung. Weiterhin ging Geyer auf aktuelle Themen der Freiwilligen Feuerwehr Bad Mergentheim ein, wie etwa die Anpassung der Entschädigungssatzung zum, die Umrüstung der Atemschutzgeräte auf den neuesten Stand sowie Maßnahmen zur Sicherstellung einer flächendeckenden ausreichenden Löschwasserversorgung.

Er bedankte sich bei allen Mitgliedern der Abteilung Rengershausen für den Einsatz und das Engagement und wünschte allen Kollegen, dass sie stets von ihren Einsätzen gesund zurück zu ihren Familien kommen. Anschließend beförderte Andreas Geyer Feuerwehrmann Marius Hermeier zum Hauptfeuerwehrmann. Mit einem Blick auf das neue Jahr schloss Gerhard Reisenwedel die Hauptversammlung, verbunden mit dem Hinweis auf die Teilnahme am Silbernen Leistungsabzeichen. Und mit der Bitte, dass auch im Jahr 2020 im Engagement für die Freiwillige Feuerwehr und die Abteilung Rengershausen nicht nachzulassen.

Zum Thema