Bad Mergentheim

Deutschorden-Compagnie Vier Tage in Südtirol

Abordnung macht sich auf den Weg

Bad Mergentheim.Es wird wieder Zeit, die Kontakte im oft besuchten, beliebten Südtirol, mit engen geschichtlichen Verbindungen zu Bad Mergentheim, nicht nur „mit Speck und Knödel“ zu genießen.

So wird eine kleine Abordnung sich am 20. September auf den Weg machen und in der ehemaligen Fuggerstadt Sterzing mit der attraktiven Fußgängerzone, mit ihren bunten und Erker verzierten Bürgerhäusern, traditionsreichen Wirtshäusern und feinen Gastronomie, zur Verkostung erste Station machen.

Wandern mit Bergstiefeln steht nicht auf dem Programm, dafür könnte man mit der Seilbahn in nur fünf Minuten von der Stadt den Rosskopf erreichen, um die grandiose Fernsicht auf die prächtige Bergwelt Südtirols genießen.

Ein Besuch in der ehemaligen Ordenskommende (Museum) ist eine Selbstverständlichkeit. Die weiter am Weg liegende Ordensburg Reifenstein kann man dabei nicht auslassen und auch die Ausfahrt ins Pustertal kann man nicht übersehen und da geht es gleich rechts ab ins Apfelhochplateau Schabs. Dort werden die „Weiß-Blauen“ schon als bekannte Gäste im „Flötscherhof“ erwartet. Durch das bekannte Ereignis „Säbel ab in Schabs“, sind die „Weiß-Blauen“ in Schützenkreisen noch in bleibender Erinnerung.

Buntes Programm

Je nach Wetterlage steht zur Auswahl dann Kloster Neustift mit Weinkeller, Bischofsstadt Brixen und Klausen. Dort wird Vielfältiges angeboten. Auch wird man sich mit bekannten Weggefährten der letzten Jahre treffen können und über Zukunftspläne sich unterhalten.

Wer sich noch zu diesem Septembertrip, mit eigenem Auto anschließen möchte, ist willkommen. doc