Assamstadt

Kirche St. Kilian in Assamstadt Großartiges Konzert unter Beteiligung dreier Chöre sowie eines Orchesters

Hohe Kompositionskunst dargebracht

Archivartikel

Wie hat es in Venedig im 17. Jahrhundert geklungen? Dies erlebten die zahlreichen Besucher jetzt in Assamstadt bei einer gelungenen Aufführung.

Assamstadt. Beim großartigen Konzert in der Kirche St. Kilian mit drei Chören und Orchester verschafften sie sich davon selbst einen Eindruck. Die beiden Kirchenmusikdirektoren Michael Müller (Bad Mergentheim) und Michael Meuser (Tauberbischofsheim) hatten sich mit den Chören „Chorisma“, dem Ludwigsburger Vokalensemble, der Tauberfränkischen Kantorei und dem Orchester „Mixtura“ zu diesem außergewöhnlichen Projekt zusammengeschlossen.

Hauptwerk erklungen

Als Hauptwerk erklang die „Messa concertata“ von Francesco Cavalli, ein Schüler von Claudio Monteverdi, von dem ergänzend die Motetten „in convertendo Domine“ und „Ave Maris stella“ erklangen.

Die achtstimmige Messe zeigte alles, was die hohe Kompositionskunst bis dahin hervorgebracht hatte: prächtige Akkordblöcke, gefällige Melodieführung, dialogische Passagen, stereotypische Chorteile, ausgedehnte Chorsoli, schreitende Basslinien, zahlreiche Tempowechsel, Fugen und temperamentvolle Verzierungen, überraschende harmonische Wendungen sowie innig-inspirierende Orchesterzwischenspiele.

Sehr ausgewogen und durchsichtig sangen die beiden Chorblöcke, mit homogen geführten Stimmen und einwandfreier Intonation. Jeweils zugeordnet waren die Streicher und Bläser auf historischen Instrumenten, ebenso unterstützt durch Cembalo und Orgelpositiv; dadurch wurde der Stereo-Effekt noch verstärkt und plastischer. Im vollen Tutti war es ein fantastischer Klang, der das Publikum regelrecht ummantelte, besonders auch in der Marienmotette mit der realen Achtstimmigkeit.

Kirchenmusikdirektor Michael Meuser dirigierte sparsam und dezent und die Zuhörer applaudierten als Dank lange und herzlich für dieses ungewöhnliche Chorereignis in der Region.

Eine weitere Aufführung ist am Samstag, 23. November, um 19 Uhr in der Münsterkirche St. Johannes in Bad Mergentheim. ms