Aschaffenburg

Falschfahrer in Haft

Polizei sucht weitere Zeugen

Archivartikel

Rohrbrunn.Ein Mann war in der vergangenen Woche mit seinem Renault Twingo auf der A3 und der Staatsstraße 2312 rücksichtslos vor der Polizei geflüchtet (wir berichteten). Dabei war er auch zweimal als Falschfahrer unterwegs. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg war der Mann nach seiner Festnahme dem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Der Richter hatte Haftbefehl erlassen, und der 30-Jährige sitzt in einer Justizvollzugsanstalt ein. Die Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg-Hösbach laufen auf Hochtouren. Eine Aufgabe des Sachbearbeiters ist es auch, beweiskräftig herauszuarbeiten, wie viele und welche Personen durch die Fahrt des Beschuldigten mit dem Renault Twingo konkret gefährdet wurden. Daher sucht die Polizei dringend Zeugen und stellt folgende Fragen: Wer war in der Nacht Freitag gegen 0 Uhr auf der A 3 zwischen Würzburg und Frankfurt unterwegs und hat auf dem Teilstück „Wertheim- Rastanlage Spessart-Süd bei Rohrbrunn – Weibersbrunn“ den Falschfahrer gesehen oder wurde durch ihn gefährdet? Wem kam der Renault Twingo zwischen 0.10 und etwa 0.20 Uhr auf der Staatsstraße 2312 im Bereich Weibersbrunn, Hessenthal und Aschaffenburg entgegen und wer wurde möglicherweise durch Überholmanöver gefährdet?