Ahorn

Evangelische Kirchengemeinde Bei Wahlbeteiligung an elfter Stelle

Kirchenälteste ins Amt eingeführt

Schllingstadt.Neubeginn und Abschied: Im Gottesdienst in der evangelischen Kirche von Schillingstadt war dies das zentrale Thema.

Vier neue Kirchengemeinderäte wurden in ihr Amt eingeführt und die bisherigen entlassen. Pfarrer Philipp Tecklenburg freute sich besonders über die rege Wahlteilnahme der Gemeindeglieder, die mit ihrer Stimme den gewählten Kirchenältesten ihr Vertrauen entgegen brachten. Prozentual lag Schillingstadt bei der Wahlbeteiligung unter den 650 badischen Gemeinden auf Platz 11.

Seine Ansprache verband er mit dem Abschiedsgeschenk an die scheidenden Kirchenältesten, ein Freundschaftskreis aus Ton, einem Sinnbild aus Mexiko. Dieser Freundschaftskreis symbolisiere Gemeinschaft, Frieden und Zusammengehörigkeit, wie auch das Leitbild für Jesu Worte „Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“. Eindringlich ermunterte der Pfarrer „Gott Raum geben im Leben, und die Mitte des Glaubens im Blick halten”.

Für ihren langjährigen, ehrenamtlichen Dienst in der Gemeinde richtete Pfarrer Tecklenburg anerkennende und dankende Worte an die scheidenden Kirchenältesten. Cornelia Raiwet, Brigitte Kaufmann, Michaela Stütz und Elmar Wetterich wurden von ihrem Amt entpflichtet. Neu eingeführt wurden Hannah Dötter, Martina Grübel, Wolfgang Weber und Harald Kaibel. Pfarrer Tecklenburg freute sich auf die künftige Zusammenarbeit. Als „Startup“ überreichte er ein Schreibset mit dem Aufdruck der Jahreslosung „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“. Passend war das abschließende Lied „Vertraut den neuen Wegen“. gege