Adelsheim

Stadtbücherei Adelsheim geht online Erweiterung des Angebots um eBooks und mehr / Angebot ist für Nutzer der Bibliothek „inklusive“

Von der Couch aus den aktuellen Bestseller leihen

Adelsheim.Durch den Beitritt zum Verein Metropol-Card-Rhein-Neckar, einem Verbund von über 35 Bibliotheken aus der Metropolregion stehen für die Nutzer der Stadtbücherei Adelsheim ab 1. Dezember vielseitige digitale Dienste zur Verfügung (die FN berichteten). Die Nutzer erhalten Zugang zu digitaler „Lese-Unterhaltung“ und zu zuverlässigen Wissensdatenbanken.

„Gemütlich von der Couch aus ein spannendes Hörbuch ausleihen, im Urlaub den aktuellen Bestseller lesen oder mit den Kindern in einem Sachbuch den Urknall erforschen – das ist für die Nutzer der Stadtbücherei rund um die Uhr an sieben Tage die Woche möglich“, so Büchereileiterin Petra Berger. Nicht nur in Zeiten des Lockdowns biete das einen bedeutenden Mehrwert für die Bürger, die bereits einen Bücherei-Ausweis haben. Aber auch neue Nutzer für die Stadtbücherei sollen gewonnen werden.

So funktioniert die Onleihe

Auf der Website www.metropolbib.de oder bequem über die Onleihe App kann man aus mehr als 46 600 eBooks und 9500 Hörbüchern wählen. Auch beliebte Publikumszeitschriften, Tages- und Wochenzeitungen aus insgesamt 200 Abos von eMagazines und ePapers stehen zur Verfügung.

Das Auswählen und Ausleihen erfolgt wie von Onlineshop-Bestellungen gewohnt. Der gewünschte Titel ist nur wenige Klicks später auf dem eigenen Gerät verfügbar. Alles, was man dafür braucht, ist eine Internetverbindung, ein Benutzerausweis der Stadtbücherei oder optional die Metropolcard und ein Endgerät, also einen PC oder Laptop, ein Tablet, E-Reader oder Smartphone. In der App können die Titel sowohl gestreamt als auch heruntergeladen werden.

Der zusätzliche Service ist für Nutzer der Stadtbücherei in der Jahresgebühr enthalten. Es gibt keine zusätzlichen Kosten. Außerdem kann man es nicht mehr „verbummeln“, das ausgeliehene Medium rechtzeitig zurückzugeben. Nach Ablauf der Ausleihfrist kann man die Datei einfach nicht mehr öffnen. Die „Rückgabe“ erfolgt sozusagen automatisch, Mahngebühren gibt es nicht.

58 020 Bürger der Metropolregion Rhein-Neckar nutzen die E-Ausleihe bereits. 4,2 Millionen Medien wurden ausgeliehen, Tendenz steigend, auch durch Corona. Ist der gewünschte Titel bereits ausgeliehen, kann er mit einem Klick vorgemerkt werden. Man wird benachrichtigt, wenn er wieder verfügbar ist.

Online-Sprechstunden geplant

Viele Fragen rund um die Onleihe werden über das offizielle Nutzer- und Austauschforum userforum.onleihe.de beantwortet. Die Stadtbücherei plant „Onleihe-Sprechstunden“, in denen gezeigt wird, wie so eine digitale Ausleihe funktioniert oder Probleme geklärt werden.

Gleichzeitig sind auch digitale Informationsportale und internationales Presseportal verfügbar. Dies sind die Munzinger Archiv Datenbanken mit 30 000 Biographien und 1400 Kapitel zu Staaten und internationalen Organisationen, die Brockhaus Enzyklopädie und das Brockhaus Jugendlexikon sowie der „Pressreader“, der den Zugang zu 7500 Zeitschriften und Zeitungen aus 130 Ländern in 60 Sprachen ermöglicht. Besonders geeignet sind die stets aktuellen Inhalte für Recherche und Bildungszwecke für Schüler, Studierende oder Arbeitnehmer. Bundesweit einzigartig ist die Kombination aus gemeinsamem Bibliotheksausweis, Onleihe-Verbund und weiteren gemeinsamen digitalen Angeboten über Bundesländergrenzen hinweg: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen. Mitfinanziert wurde das Projekt „Stadtbücherei Adelsheim geht online“ durch das Soforthilfeprogramm für Bibliotheken „Vor Ort für alle“. Ziel ist es, Bibliotheken in ländlichen Räumen zu stärken.