Adelsheim

Thema Schallschutz Geheime Wahl gerechtfertigt

„Unschöne Entwicklung“

Adelsheim.Nach der geheimen Abstimmung über die Schallschutzwände an der Bahn in der vergangenen Gemeinderatssitzung gab es „unschöne Entwicklungen“, so Bürgermeister Wolfram Bernhardt in der Sitzung am Montagabend.

Das Thema Schallschutz sei zwischen verschiedenen Personen „äußerst emotional“ geführt worden. Es seien sogar Vorwürfe gegen einzelne Mitglieder des Gemeinderats in Umlauf gebracht worden. Deshalb wolle er nochmals erläutern, so der Bürgermeister, warum er eine geheime Wahl vorgeschlagen habe. In der Regel sehe die Gemeindeordnung eine offene Abstimmung vor. Weil das aber in kleinen Gemeinden „zu Hemmungen und Konflikten, ja sogar zu Schwierigkeiten im Privat- und Geschäftsleben“ führen könne, sei auch eine geheime Abstimmung möglich.

Der Gemeinderat treffe die Entscheidung und das sei geschehen. Weiter klärte Bernhardt auf, dass die Abstimmung über die Wände für Sennfeld durchgeführt worden sei. Für Adelsheim sei sie aber vertagt worden, weil sich neue Erkenntnisse ergeben hätten. Die Entscheidung werde dann in einer öffentlichen Sitzung getroffen. sab