Adelsheim

Drei Filme in Adelsheim Kinomobil gastiert am Dienstag, 28. Januar

Superhelden, Abenteuer und eine Beziehungskomödie

Archivartikel

Adelsheim.Das Kinomobil Baden-Württemberg macht am Dienstag, 28. Januar, wieder Station im Kulturzentrum in Adelsheim. Gezeigt werden dabei drei Filme.

Los geht es um 15 Uhr mit „Everst – Ein Yeti will hoch hinaus“ (Länge 92 Minuten; frei ab sechs Jahren, Altersempfehlung ab sieben Jahren). Ein kleiner Yeti ist einem Versuchslabor in Shanghai entkommen und sucht Zuflucht auf den Dächern der Millionenstadt.

Dort begegnet er ausgerechnet dem neugierigen Teenager-Mädchen Yi und ihren Freunden Jin und Peng. Schnell wird klar, dass das Trio den kleinen Yeti, den sie kurzerhand auf den Namen „Everest“ taufen, nur retten können, wenn sie ihn zurück in seine Heimat bringen. Eine abenteuerliche und magische Reise beginnt – ein bezauberndes Animationsabenteuer.

Superkraft mit großen Gefahren

„Invisible Sue – Plötzlich unsichtbar“ wird um 17.15 Uhr gezeigt (Länge 93 Minuten; frei ab sechs Jahren; Altersempfehlung ab neun Jahren). Die zwölfjährige Sue ist Einzelgängerin. In ihrer Freizeit flüchtet sie sich in Superheldencomics. Als es eines Tages im Labor ihrer Mutter zu einer Explosion kommt und Sue mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt kommt, kann sie sich plötzlich unsichtbar machen. Eigentlich eine coole Superkraft, doch sie birgt auch große Gefahren – ein spannender Superheldenfilm.

„Das perfekte Geheimnis“ (Länge 110 Minuten; frei ab zwölf Jahren). Drei Frauen, vier Männer, sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen wir unsere Liebsten wirklich? Bei einem Abendessen wird über Ehrlichkeit diskutiert. Spontan entschließen sich die Freunde zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch und alles, was ankommt, wird geteilt, Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate mitgehört. In „Das perfekte Geheimnis“ lassen die „Fuck ju Göthe“-Filmemacher Bora Dagtekin und Lena Schömann einen Abend unter Freunden eskalieren und bringen dafür ein einmaliges Starensemble an den Tisch.