Adelsheim

Umgehung Adelsheim-Osterburken Extreme Bedingungen für die Bauarbeiter sowohl im Sommer als auch im Winter

Seckachtalbrücke im Zeitplan

Archivartikel

Mit extremen Bedingungen haben die Bauarbeiter auf der Seckachtalbrücke immer zu kämpfen. Egal, ob es Sommer oder Winter ist. Trotzdem liegen sie im Zeitplan.

Adelsheim. Die Ortsumgehung Adelsheim gewährleistet nach ihrer Fertigstellung eine bessere Anbindung des Neckar-Odenwald-Kreises an das Autobahn-Netz.

Durch die Umfahrung des historischen Ortskerns der Stadt Adelsheim wird ein Nadelöhr in der Verbindung zwischen der Kreisstadt Mosbach und der in Richtung Norden führenden A 81 beseitigt. Der Neubau verschafft dem Neckar-Odenwald-Kreis eine bessere verkehrstechnische Anbindung.

Träger der Ortsumgehung Adelsheim-Osterburken ist der Bund. Baubeginn war 2009 und voraussichtliches Ende der Maßnahme ist 2021. Nach der letzten Schätzung wird die Maßnahme 57,85 Millionen Euro kosten.

Aufgrund des vorhandenen ungünstigen geologischen Baugrundes wird derzeit anhand von aktuellen Baugrunduntersuchungen die Ausführungsplanung der Hangsicherung Damberg überarbeitet.

Die komplexe Geologie erschwert auch den zeitlichen Ablauf für die Tiefgründung der Bauwerke. In diesem Jahr erreichte die Seckachtalbrücke, die im Takt-Schiebe-Verfahren hergestellt wurde (die FN berichteten), die andere Seite des Seckachtals.

Folgende Teilbereiche der Strecke sind nach Angaben der Bauleitung Buchen des Regierungspräsidiums Karlsruhe bereits fertiggestellt, beziehungsweise befinden sich noch im Bau:

Neubau eines Kreuzungsbauwerks an der B 292 mit Unterführung der L1095 und Bau des Anschlussknotens „Adelsheim Ost“, fertiggestellt 2010. Bau des Eckenbergtunnels mit einer Gesamtlänge von 295 Metern mit Verkehrsleittechnik, Tunnelautomation, Tunnelfunkanlage, Löschwasserversorgung und Errichten eines Betriebsgebäudes mit zentraler Leittechnik. Die Verkehrsfreigabe erfolgte im Mai 2017.

Straßenbau und Bau eines Wildtierdurchlasses im Rinschbachtal, Neubau der Rinschbachbrücke und Umbau des Anschlussknotens „Adelsheim Nord“, fertiggestellt 2017. Hangsicherung am Eckenberg, fertiggestellt 2018.

Neubau der Seckachtalbrücke mit einer Gesamtlänge von 289 Metern über das Firmengelände Würth im Taktschiebeverfahren. Die Brücke befindet sich noch im Bau. Neubau eines Rahmendurchlasses zur Entwässerung der „Knecklesklinge“; Umlegen einer Verdolung der Bauschuttdeponie „Roter Rain“; Neubau einer Wirtschaftswegunterführung und Bau des Anschlussknotens „Adelsheim West“. Diese Teilbereiche sind zurzeit im Bau.

Aktuell läuft die Ausschreibungsplanung für die Hangsicherung am Damberg mit Erd- und Straßenbauarbeiten, die Herstellung von Bauwerken zum Erhalt der biologischen Durchlässigkeit in der „Knecklesklinge“, dem Rinschbachtal und der „Kandelbergklinge“. rp/dani