Adelsheim

„Knurps“ in Möckmühl Saisonstart im Kulturkeller am Sonntag, 15. September, mit dem Kinderstück „Das Wunschmännchen“

Puppentheater, Musik und Kleinkunst im historischen Gewölbe

Möckmühl.Der Knurps Kultur Keller startet am 15. September, um 15 Uhr in die neue Spielsaison mit dem Kinderstück „Das Wunschmännchen“, gefolgt im Oktober von „Die rosarote Himbeermilchkuh“. Die Geschichte, „Guten Tag, liebe Nacht“, ein Stück für Kinder ab drei Jahren, von Alice Quadflieg, hat im November Premiere.

Im Laufe der Spielzeit zeigt das Knurps Puppentheater eigene Geschichten, wie zum Beispiel „Die Ticker Flacker Huiii Maschine“ und „Der Frosch in der roten Badehose“, aber auch Märcheninszenierungen wie „Frau Holle“ und „Die Bremer Stadtmusikanten“. Geschichten zum Mitmachen, zum Lachen und Lernen.

Auch in dieser Saison wird das Ehepaar Christof und Vladislava Altmann aus Stuttgart mit seinem Liedertheater für Kinder zu Gast sein. „Warum ist die Banane krumm?“ Dieser Frage gehen die beiden am Sonntag, 15. März, um 15 Uhr auf den Grund. Matze Bauer eröffnet das Abendprogramm am 5. Oktober. Er wartet mit neuen Sicht- und Denkweisen auf und spricht über die elementaren Unterschiede zwischen Frauen- und Männerbüros.

Jung, frisch und dynamisch geht es am 30. Oktober mit dem Improtheater „FEM Fatale“ weiter. Eine leere Bühne, drei Schauspieler lediglich begleitet von Musik.

Eine Zeitreise in die „wilden 70er“ versprechen „The Floyd Sound“. Am 30.November versprühen sie LSD mit Noten und lassen den Keller ordentlich rocken. Am 7. Dezember wird dann ein „Lichterkettensägenmassaker“ veranstaltet. Madeleine Sauveur und „Engelskapelle“ Clemens Maria Kitschen kommen – wenn nicht vom Himmel hoch, so doch in vorweihnachtlich-freudiger Verfassung und sorgen für eine Einstimmung auf festliche Gefühle.

Ein alter Bekannter gibt sich am 25. Januar die Ehre. Dieter Hutmacher kommt mit seinem Mundartprogramm „Lachfalten“ und lässt uns auf Liedlänge teilhaben, wie jeder von uns „zum Hauptgang“ sein eigenes Süppchen kocht und es mit einem Hauch alltäglichem Wahnsinn garniert. Diese beiden dürfen einfach nicht fehlen und so bilden Gunther Wacker (Klavier) und Reinhard M. Siegl (Gesang) erneut das Duo „Fast Schwarz“. Dieses Mal gibt es das Beste aus drei Programmen. Zeitlose Lieder, tiefschwarz und frech, brisant und noch hochaktuell.