Adelsheim

Initiative ergriffen Neuausrichtung aller kulturellen Aktivitäten / Weiterführung der bekannten Konzertreihe ist der Stadt nicht mehr möglich

Neue Impulse sollen „Klassik für Adelsheim“ am Leben erhalten

Archivartikel

Adelsheim.Vor vielen Jahren rief der damalige Oberstudiendirektor Gerhard Pauly zusammen mit engagierten Bürgern Adelsheims die winterliche Konzertreihe „Klassik für Adelsheim“ ins Leben.

Abonnement erworben

Sie wurde von vielen Bürgern aus allen gesellschaftlichen Schichten gern angenommen. Viele erwarben ein Abonnement, um auch auf diese Weise für eine finanzielle, planbare Basis zu sorgen. Damals logierte das Landesjugendorchester noch eine Woche in den Internatsräumen des Eckenberg-Gymnasiums. Die Generalprobe war der Dank an die Bürger Adelsheims. Organisiert und abgewickelt wurden die finanziellen Belange durch die VHS Buchen. Die weitere Betreuung übernahmen die Eheleute Petra Eberhardt und Gunnar Koronai und Dr. Fritz Sperle mit seiner Frau Adelheid.

Unter Bürgermeister Klaus Gramlich wurden alle Aktivitäten unter die Regie der Stadt Adelsheim gestellt. Viele Jahre war Silke Kautzmann die organisatorische Seele dieser Konzertreihe. Das Jahr 2019 brachte nicht nur einen Wechsel an der Spitze der Verwaltung, sondern in Gestalt des Projektes der neuen Eckenberghalle auch einen Riesenkrater in die Haushaltsplanung.

Laufende Reihe abschließen

Dies zwingt die Stadtverwaltung nun zu einer Neuausrichtung aller kulturellen Aktivitäten. Die laufende Konzertreihe wird ordnungsgemäß mit dem letzten Konzert am Samstag, 21. März, im Kultursaal abgeschlossen. Eine Weiterführung der Reihe in der bekannten und bewährten Form ist der Stadt nicht mehr möglich.

So wird jetzt auf Anregung einiger Bürger und Konzertliebhaber die Initiative „Klassik für Adelsheim“ ins Leben gerufen. Denn eine arme Stadt, die auch noch auf diesen Teil des kulturellen Lebens verzichten muss, wird nach Überzeugung der Verwaltung noch ärmer.

Die bisherigen Abonnenten werden in naher Zukunft angesprochen, ob sie denn weiter die Konzertreihe unterstützen wollen, auch wenn der Preis pro Abend um etwa 1,50 Euro steigen muss. Außerdem können Spender die Konzertreihe für die Saison 2020/2021 zu sichern. Danach kann die Kultur Adelsheims grundlegend anders ausgestattet und organisiert werden. Mit den bisherigen Abonnenten wird Dirk Altmeppen Kontakt aufnehmen.