Adelsheim

Feuerwehr Leibenstadt Jahreshauptversammlung mit viel Lob für den Brandeinsatz in der Ortsmitte / Wahlen, Ehrungen und Beförderungen

Intakte und funktionierende Abteilungswehr

Archivartikel

Über einen guten Ausbildungsstand, viele Unternehmungen und eine gute Jugendarbeit wurde bei der Versammlung der Abteilungswehr Leibenstadt informiert.

Leibenstadt. Neben den Berichten, Ehrungen, Verabschiedungen und Beförderungen standen vor allem Neuwahlen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Abteilungswehr Leibenstadt im Feuerwehrgerätehaus.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken erstattete Abteilungskommandant Patrick Schneider seinen Jahresrückblick. Die Wehr hat eine Stärke von 21 Aktiven, acht Jugendwehrmitgliedern und neun Alterswehrmitgliedern. Im vergangenen Jahr musste man zu neun Einsätzen ausrücken. Vor allem der Scheunenbrand in der Ortsmitte von Leibenstadt war eine große Herausforderung, bei welchem die Wehren aus Adelsheim, Osterburken und Buchen zur Hilfe kamen.

Besenbesuch kam gut an

Neben zahlreichen Übungsabenden nahm man auch an der Atemschutzübung der Gesamtwehr Adelsheim sowie an der Gesamtübung der Hilfsorganisationen der Stadt Adelsheim teil. Die Einsatztruppe hat einen guten Ausbildungsstand. Sehr gut kam der gemeinsame Besenbesuch der Gesamtwehr Adelsheim bei den Mitgliedern an.

Danach verlas Schriftführer Eckhard Bauer auszugsweise aus den Jahresberichten 2018, da hier auf Grund von besonderen Ereignissen keine öffentliche Abteilungsversammlung stattfand.

Im Bericht von Linus Seemann über die Jugendwehr wurde herausgestellt, dass der Nachwuchs fleißig bei der Sache ist. Die Teilnahme am Kreisjugendzeltlager in Krumbach, sowie das Erlangen der Jugendflamme waren die Höhepunkte in diesem Jahr.

Bei der Jugendversammlung wurden Hannes Seemann als Jugendsprecher und Ben-Erik Martin als Schriftführer gewählt. Seemanns Dank galt besonders den Jugendwarten Micha und Stefan Böttcher und allen, die die Jugendfeuerwehr in sonstiger Weise unterstützt haben.

Die finanziellen Verhältnisse der Wehr wurden von Kassenwart Matthias Kopp vorgetragen und von den Kassenprüfern Christoph Böhm und Ramona Scheffold als einwandfrei bescheinigt.

Nachdem unter Leitung von Ortsvorsteher Dieter Stahl die Entlastung der Wehrführung vorgenommen wurde, fanden die Ehrungen mit Präsentübergabe von Werner Friedlein für 40 Jahre aktiven Wehrdienst und Ehren-Abteilungskommandant Dieter Wolf für 60 Jahre Feuerwehr statt.

Anschließend überreichte Stadtkommandant Martin Nagel den Jugendlichen ihre Mitgliedsausweise und ernannte nach erfolgreich abgelegtem Gruppenführerlehrgang Micha Böttcher zum Löschmeister und Jörg Martin, nach absolvierter Truppmann-Grundausbildung und Sprechfunker-Lehrgang, zum Feuerwehrmann. Verabschiedet aus der aktiven Wehr in die Alterswehr wurde neben Bernd Albrecht und dem langjährigen Kassenwart Alfred Hettinger, auch Kurt Kopp.

Oberbrandmeister Kurt Kopp hatte vom Jugendwart bis zum stellvertretenden Stadtkommandanten langjährig zahlreiche Ämter der Feuerwehr ausgeübt und die Wehr stark geprägt hat. Unabhängig welches Amt er gerade ausübte, lag ihm auch immer „seine“ Jugendfeuerwehr sehr am Herzen. Durch Wegzug aus Leibenstadt scheiden Ramona Scheffold und Andreas Kopp aus der Feuerwehr Leibenstadt aus.

Schneider bleibt Kommandant

Die durchgeführten Wahlen ergaben folgende Ergebnisse: Zum Abteilungskommandanten wurde Patrick Schneider und zu seinem Stellvertreter Stefan Friedlein gewählt.

Neu gewählt wurden Kassenwart Jörg Martin und Schriftführer Eckhard Bauer als Nachfolger von Jochen Friedlein. Als Kassenprüfer wurden Christopher Böhm und Matthias Kopp gewählt. Im Ausschuss fungieren künftig Mathias Becker, Micha Böttcher, Christian Steiner, Daniel Zimmermann und Marcel Zimmermann.

Dem Gesamtausschuss gehören Mathias Becker und Daniel Zimmermann an. Berücksichtigt man noch den Jungendwart Micha Böttcher, sein Stellvertreter Stefan Böttcher und Gerätewart Mattias Becker, welche Ämter ausüben, die nicht gewählt werden, so ist dies eine staatliche Anzahl für eine Feuerwehr in der Größenordnung von Leibenstadt.

Lob für gute Zusammenarbeit

In den Grußworten von Bürgermeister Bernhardt, Ortsvorsteher Stahl, Stadtkommandant Nagel, Vertretern der örtlichen Vereine und dem DLRG Adelsheim kam zum Ausdruck, wie wichtig eine Einsatzgruppe vor Ort bei Brand und Hochwasser ist und wie beruhigend es ist, zu sehen, was so eine Gruppe leisten kann. Acht Jugendwehrmitglieder zeugen von einer guten Jugendarbeit. Darüber hinaus wurden das gute Verhältnis und die Zusammenarbeit der Vereine untereinander hervorgehoben. Abschließend bedankte sich Abteilungskommandant Schneider bei seinen Mitstreitern, den Besuchern und gab noch einige Termine bekannt.