Adelsheim

LSZU Adelsheim Schaf „Nobbi“ fand ein neues Zuhause

Herde mit neuer Besetzung

Archivartikel

Adelsheim.Im vergangenen Schuljahr bekam das LSZU in Adelsheim neue „Mitarbeiter“ in Form zweier zunächst unzertrennlicher Schafböcke. Dazu musste ein großzügiges Gehege auf dem Schulgelände eingerichtet werden.

Der Heidschnuckenbock „Nobbi“ und das Kamerunschaf „Willi“ eroberten schnell das Herz vieler Schüler des Eckenberg-Gymnasiums. „Nobbi“ erwies sich als ein echter Ausbrecher. Selbst die Anwohner wurden zum Teil in ihren Privatgärten besucht. Nach der Installation eines Elektrozauns wurden die Ausbrüche seltener.

Nach dem Scheren von „Nobbi“ schien die einstige Harmonie der beiden Männchen wie verflogen. Mehrere Bemühungen, die beiden wieder zusammenzuführen, scheiterten, so dass sich das Team entschloss, „Nobbi“ abzugeben.

Ein neues Zuhause war schnell gefunden: Er wird in Zukunft in einer kleinen Herde zur Kulturlandschaftspflege auf einer Streuobstwiese eingesetzt.

Es war klar, dass „Willi“ für eine artgerechte Haltung unbedingt wieder Artgenossen benötigt, und so organisierte das LSZU-Team zwei weibliche Kamerunschafe. Das Gehege wurde für den Einzug der beiden Weibchen vorbereitet. Wenige Stunden nach dem Einzug waren die Tiere unzertrennlich.

Derzeit sind die beiden Weibchen noch namenlos, doch die neuen Fünftklässler des Eckenberg-Gymnasiums wurden bereits damit beauftragt, passende Namen zu finden.