Adelsheim

Corona-Maßnahmen in Adelsheim Notfallbetreuung für Kinder in Vorbereitung

Gemeinderat in der Sporthalle

Archivartikel

Adelsheim.Da sich in der vergangenen Woche die Ereignisse überschlagen haben, so Wolfram Bernhardt, wendet sich der Bürgermeister über die FN an die Bürger. Die Stadtverwaltung stehe im Zuge der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus seit einer Woche in engem Austausch mit dem Landratsamt und leiste dessen täglich aktualisierten Empfehlungen Folge.

Schulen und Kindergärten zu

Ab Dienstag bleiben alle Schulen und Kindergärten sowie Kindertagesstätten in der Stadt Adelsheim geschlossen, so Bernhardt. Sowohl die Schulleitungen als auch die Leitungen der Kindergärten hätten bereits alle erforderlichen Schritte eingeleitet. Derzeit werde der Bedarf für eine Notfallbetreuung abgefragt. Das bedeutet, dass Kinder weiterhin betreut werden können, deren beide Elternteile in Einrichtungen arbeiten, die zur sogenannten kritischen Infrastruktur zählen, so Bernhardt. Dazu gehören Krankenhäuser, Pflegedienste, Altenpflegeheime, Polizei, Feuerwehr und die Lebensmittelwirtschaft. Sollte es dazu Fragen geben, so der Bürgermeister, solle man sich bei der Schule oder dem Kindergarten melden. Man könne seine Frage auch per mail an info@adelsheim.de richten. „Wir stehen unterstützend und koordinierend zur Verfügung“, so Bernhardt.

Um die Verbreitung des Erregers zu verzögern, sollen entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI)Reisen und persönliche Begegnungen auf ein Minimum reduziert werden.

Versammlungen abgesagt

Zahlreiche Vereinsversammlungen und Aktivitäten seien in den letzten Tagen bereits abgesagt worden. „Mit der Feuerwehrführung waren wir die gesamte Woche im intensiven Austausch und unterstützen die vom Feuerwehrkommandanten verordnete Absage aller Übungen und Treffen in den nächsten vier Wochen.“ So solle ausgeschlossen werden, dass es zu unnötigen Ansteckungen in der Wehr kommt. Diese müsse im Notfall einsatzfähig sein.

Bernhardt erinnert auch an die Vorgabe, für 14 Tage auch Sozialkontakte zu reduzieren, wenn man aus einem Risikogebiet zurückkehrt. Wer als Kontaktperson einer an Covid-19 erkrankten Person ermittelt wurde oder wenn ein begründeter Verdacht besteht, angesteckt worden zu sein, ist man verpflichtet, in häusliche Quarantäne zu gehen, bis die Ansteckungsgefahr vorüber ist – mindestens zwei Wochen. „Die Kommune unterstützt Sie während der häuslichen Quarantäne, sich mit den Gegenständen des täglichen Bedarfs zu versorgen durch Einkaufsfahrten und anderes.“

Es wird zeitnah informiert

„Sollten kurzfristig wichtige Meldungen eintreffen oder Maßnahmen zu treffen sein, werde ich Sie ab sofort zeitnah über die Homepage der Stadt Adelsheim darüber informieren unter der Adresse www.adelsheim.de“, so der Bürgermeister weiter. „Im Sinne einer schnellen Verbreitung wichtiger Nachrichten, möchte ich Sie bitten, neue Meldungen zügig an Bekannte weiterzuleiten.“ Außerdem stehe das Bürgertelefon des Landratsamts täglich von 8 bis 16 Uhr für Fragen rund um das Coronavirus zur Verfügung (06261/84 3333).

Gremium tagt in der Sporthalle

Die Gemeinderatssitzung an diesem Montag, 16. März, um 19.15 Uhr findet in der Eckenberghalle statt. Die Verwaltung begründete dies mit der besseren Luftdurchmischung im größeren Raum und der Möglichkeit, den Abstand zwischen Personen zu vergrößern, ohne dass der Zugang für die Öffentlichkeit eingeschränkt wird. Schließlich sei der Grundsatz der Öffentlichkeit für die Wirksamkeit von Beschlüssen wichtig.

Die Gemeinde empfiehlt allen Bürgern, in eigenem Ermessen zu entscheiden, ob sie der Sitzung beiwohnen. „Selbstverständlich informieren wir auch nach der Sitzung im Amtsblatt und auf der Homepage der Stadt über die Ereignisse.“ Bernhardts Dank gilt den Bürgern für die Besonnenheit und das Verständnis sowie dem Landratsamt für den aktuellen Informationsfluss.