Adelsheim

Zum Jahrestag des Staatsbesuchs Gisela Sachs versteigert ein Stück des roten Teppichs, über den die Queen vor fünf Jahren schritt

Erinnerungsstück soll einem guten Zweck dienen

Adelsheim/Heilbronn.In diesen Tagen jährte sich der Staatsbesuch der britischen Königin Elizabeth II in Frankfurt zum fünften Mal. Bei strahlendem Sonnenschein bejubelten am 25. Juni viele tausende Menschen die englische Monarchin, die nach ihrer Ankunft zusammen mit ihrem Mann Prinz Philipp zunächst die Paulskirche besuchte.

Dort trafen sich 1848 die ersten gewählten Volksvertreter, um eine Verfassung mit Grundrechten für Deutschland zu erarbeiten. Somit gilt die Paulskirche als „Wiege der deutschen Demokratie“. Natürlich durfte auch der Eintrag ins Goldene Buch der Stadt nicht fehlen.

Schließlich zeigte sich die Queen mit ihrem Gatten Prinz Philip auf dem Balkon des Rathauses, um den zahlreich erschienenen Besuchern zuzuwinken. Im Anschluss an ihren Besuch schritt die britische Königin über einen roten Teppich vor dem Rathaus zu ihrem Wagen, der sie zum Frankfurter Flughafen brachte.

Dem Spektakel beigewohnt

Dem Spektakel wohnte auch die gebürtige Adelsheimerin Gisela Sachs bei, die heute in Heilbronn beheimatet ist. Die preisgekrönte Kinder-, Jugendbuch- und Krimiautorin kam bei den anschließenden Abbauarbeiten mit den Arbeitern ins Gespräch.

Aus Spaß sagte sie zu einem der Arbeiter, ob er ihr denn nicht ein Stück von dem roten Teppich herausschneiden könne, über den die englische Monarchin geschritten sei, wie sie den Fränkischen Nachrichten berichtet.

Ohne Diskussion schritten die Arbeiter gleich zur Tat und schnitten der Wahl-Heilbronnerin ein großes Stück Teppich heraus, das sie mit nach Hause nehmen durfte.

Kinder- und Jugenddorf profitiert

Erst kürzlich räumte Gisela Sachs ihr Büro auf, wobei ihr das Teppichstück mit seiner imposanten Geschichte wieder in die Hände fiel. Und da Gisela Sachs sozial sehr stark engagiert ist, hatte sie auch gleich eine Idee, wie man mit dem Teppichstück etwas Gutes tun könnte. Sie beschloss sie, das Teppichstück meistbietend zu Gunsten des Kinder- und Jugenddorfes Klinge in Seckach zu versteigern.

Wer also den Teppich, über den die britische Königin Elisabeth II geschritten ist, haben möchte, kann eine E-Mail mit dem Stichwort „Königin Elisabeth“ und der Angabe eines Gebotes an folgende Adresse schicken: lena.berg123@freenet.de.