Adelsheim

Gottesdienstfreie Zeit Vorplatz der katholischen Kirche wird für 150 000 Euro erneuert

Die Stolperfallen werden beseitigt

Archivartikel

Adelsheim.Die gottesdienstfreie Zeit wird momentan auch in Adelsheim dazu verwendet, lang aufgeschobene Projekte zu beginnen. So befindet sich der Vorplatz der katholischen Kirche seit Ende April in einer Baumaßnahme, die man als aufmerksamer Fußgänger schon Wochen zuvor hatte erahnen können. Mehrere Holzbretter bedeckten dort Löcher im Boden um die Kirche herum.

Wegeoberfläche wird begradigt

Renoviert werden soll hauptsächlich die Wegeoberfläche, da an einigen Stellen Pflastersteine abgesunken waren und somit zu Stolperfallen für Kirchenbesucher wurden. Im Zuge dessen werden auch die veralteten Wasserrohre ersetzt. Die Bauarbeiten koordiniert hauptsächlich Stefan Unmüßig, der momentan noch als Hausmeister für die katholische Kirche tätig ist.

Nach einer öffentlichen Ausschreibung wurde die Firma von Dirk Falkenstein Garten- und Landschaftsbau direkt aus Adelsheim für die Bauarbeiten engagiert. Die Kosten belaufen sich derzeit auf circa 150 000 Euro, wobei die Erzdiözese Freiburg die Maßnahmen mit einem Drittel bezuschusst. Die anderen zwei Drittel müssen von der Gemeinde Adelsheim getragen werden. Laut Birgit Glasl, Kirchengemeinderätin der katholischen Gemeinde Adelsheim, muss ein Drittel der Gesamtkosten der Renovierungsarbeiten durch Spendenaktionen, die in der nächsten Zeit stattfinden sollen, gestemmt werden. Die Bauarbeiten dauern noch ungefähr drei Wochen an. Im Anschluss dürfen sich die Kirchenbesucher auf einen modernisierten und stolperfreien Kirchenvorplatz freuen. vds