Adelsheim

Im Gemeinderat Teiländerung des Bebauungsplans „Business-Park Adelsheim“ / Offenlage beschlossen

Die hohe Fassade soll „kaschiert“ werden

Archivartikel

Adelsheim.Im Vorfeld des geplanten Hallenbaus des Würth Logistik Centers im Gewerbegebiet wurde im Gemeinderat die Teiländerung des Bebauungsplans „Business-Park Adelsheim“ vorangebracht. Nächster Schritt ist, wie Edgar Kraft vom planenden Ingenieurbüro Walter+Partner erklärte, die Offenlage.

Zunächst blickte Kraft zurück auf die bisherigen Schritte, beginnend mit der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit mit der Planauslage Ende 2018 und der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange.

Die sich daraus ergebenden Vorschläge wurden vom Büro ausgearbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt, der zustimmte. Das Ingenieurbüro für Umweltplanung Walter Simon, Mosbach, habe einen Umweltbericht sowie einen grünordnerischen Beitrag mit Eingriffs-Ausgleichs-Untersuchung und einen „Fachbeitrag Artenschutz“ erarbeitet. Die darin angeregten Vorschläge seien in die Begründung und die Festsetzungen der Bebauungsplan-Teiländerung eingeflossen.

Als wichtigste Aspekte verwies Kraft unter anderem auf die Konkretisierung der Geschosshöhe, die maximal 36 Meter ab Geländehöhe beziehungsweise talseits maximal 39 Meter betragen dürfe. Dort müsse die Fassade, deren Farbgebung ebenfalls festgeschrieben ist, durch hohe Bäume „kaschiert“ werden. Diese sollen bei der Pflanzung, die spätestens ein Jahr nach Inbetriebnahme des Gebäudes erfolgen muss, bereits einen Stammdurchmesser von 60 bis 80 Zentimeter haben. Konkretisiert wurden auch die vorgesehenen Pflanzflächen, so Kraft, sowie der Umfang der nötigen Ausgleichsmaßnahmen im Ökokonto.

Festgeschrieben wird auch eine insektenfreundliche Beleuchtung der Außenanlagen per LED, die Größe und Beleuchtung der Werbeanlagen sowie eine Begrünung von möglichen Einfriedungen wie Zäunen mit heimischen Sträuchern. Der entsprechende aktuelle Entwurf der Teiländerung des Bebauungsplans „Business-Park Adelsheim “ mit Begründung und örtlichen Bauvorschriften sowie der dazugehörige Umweltbericht wurden vom Gemeinderat einstimmig gebilligt.

Nun werden die Unterlagen wie vorgeschrieben öffentlich ausgelegt und es erfolgt die Anhörung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange. sab