Adelsheim

Kreistag entscheidet am 7. Dezember Planung wird eingestellt

Aus für die Transversale

Archivartikel

Osterburken/Seckach/Buchen.Viele Jahre wurde geplant, viel Geld wurde investiert. Aber der Planfeststellungsbeschluss für die neue Kreisstraße, die dem Raum Buchen/Walldürn eine ortsdurchfahrtfreie Zufahrt zur Autobahn verschaffen sollte, kam und kam nicht. Stattdessen veralteten eingereichte Gutachten, Sachbearbeiter im Regierungspräsidium wechselten und die Erfahrungen mit dem bereits fertiggestellten B-292-Abschnitt bei Adelsheim ließen in Bezug auf die Geologie am Eckenberg Böses ahnen, beziehungsweise hohe Kosten vermuten. Beim Planungsbeschluss 2005 ging man von knapp 14 Millionen Euro aus, die aktuelle Schätzung liegt bei 54,5 Millionen Euro.

Mit dem Einbringen des Haushalts am 14. Oktober ließ Landrat Dr. Achim Brötel die Bombe dann platzen: Er werde dem Kreistag am 7. Dezem vorschlagen, auf die weitere Planung der Transversale zu verzichten. Mit Empörung reagierten viele Bürger in den Orten, durch die seit der Fertigstellung des Eckenbergtunnels zusätzlicher Verkehr rollt – Zimmern, Seckach und Bödigheim. Aber auch Bofsheim, Schlierstadt und Osterburken hatten sich Entlastung erhofft. Sie fordern nun, nachdem der Kreistag am 7. Dezember bei drei Gegenstimmen das Aus beschlossen hat, andere Möglichkeiten der Entlastung. sab