Adelsheim

Spendenübergabe Adelsheimer Jugendhaus-Team und „Perfect Line Autopflege“ veranstalteten eine „Carwash“-Aktion auf Spendenbasis

4000 Euro für einen guten Zweck

Archivartikel

Eine „Carwash“-Aktion in Adelsheim brachte Spenden in Höhe von 4000 Euro ein. Sie wurden jetzt an die örtlichen Kindergärten sowie an die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ übergeben.

Adelsheim. Mit Aktionen wie „Fridays for future“ macht die Jugend derzeit auf sich aufmerksam und setzt sich für den Klimaschutz ein. Dass es auch noch andere Betätigungsfelder gibt, zeigt das Jugendhaus Adelsheim, das sich soziales Engagement auf die Fahnen geschrieben hat.

In einer beispielhaften Aktion starteten die Jugendlichen in Zusammenarbeit mit der Adelsheimer Firma „Perfect Line Autopflege“ eine Spendenaktion unter dem Motto „Carwash für einen guten Zweck“. An einem sonnigen Samstag fanden sich kürzlich unzählige Autofahrer auf dem Gelände der Firma „Auto Biber“ ein, um ihren Wagen sowohl außen als auch innen auf Spendenbasis reinigen zu lassen.

Überwältigt von der Unterstützung

Um den Fahrzeuglenkern die Wartezeit zu verkürzen, servierte das engagierte Jugendhaus-Team sowohl deftige Speisen als auch Kaffee und Kuchen.

Am Ende der siebenstündigen Aktion waren sowohl der Initiator der Aktion, Matthias Günther von der Firma „Perfect Line Autopflege“, als auch das gesamte Jugendhaus-Team überwältigt von der Spendenbereitschaft der Autofahrer.

Über 4000 Euro kamen zusammen, die zu 100 Prozent an die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ in Heilbronn sowie an die Adelsheimer Kindergärten gingen.

„Damit haben wir nicht gerechnet“, so Matthias Günther im Gespräch mit den FN und bedankte sich mit der Jugendhausmannschaft bei allen Spendern.

Einen besonderen Dank richtete das Jugendhaus-Team an dieser Stelle an das Versicherungsbüro Gramlich & Walter aus Sennfeld für eine Einzelspende von 1500 Euro sowie an die Metzgerei Maurer, die das Essen spendete.

Die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ wurde im November 2009 von dem Heilbronner Unternehmer Ralf Klenk ins Leben gerufen.

Alle bisher an der Heilbronner SLK-Klinik für Kinder- und Jugendmedizin aktiven Fördervereine wurden darin vereint und die bestehenden Projekte erfolgreich weitergeführt. Gemeinsames Ziel von Stiftung und Verein ist es, mit Hilfe von Spendengeldern ein kinderfreundliches und gesundheitsförderndes Klinikumfeld zu schaffen, in dem sich die kleinen Patienten und ihre Familien geborgen fühlen und größtmögliche, ganzheitliche Unterstützung erhalten. Mittlerweile finanzieren und verantworten Stiftung und Verein nachhaltig 19 Projekte und Therapieangebote für „kleine Helden“.

Ein Krankenhausaufenthalt ist für ein Kind immer eine äußerst belastende Situation. Damit es sich in der Klinik trotzdem geborgen fühlt, braucht es ein ganzheitliches Therapiekonzept, das über die rein medizinische Behandlung weit hinausgeht. „Große Hilfe für kleine Helden“ unterstützt kranke Kinder und ihre Familien während des stationären Aufenthalts an der Heilbronner Kinderklinik – aber auch in der Zeit danach.

In enger Kooperation mit den Ärzte- und Pflegeteams werden zahlreiche Projekte initiiert und gefördert, die optimale Betreuungs- und Behandlungsmaßnahmen im Klinikalltag möglich machen, aber von den Krankenkassen und anderen Kostenträgern nicht bezahlt werden.

Ausstattung fehlt

Oft fehlt den Kliniken für eine ganzheitliche Betreuung und viele ergänzende Therapien der finanzielle Spielraum – angefangen bei der Ausstattung der Krankenzimmer über Musik- und Maltherapien bis hin zu medizinischen Geräten für eine möglichst schonende und kindgerechte Diagnostik und Therapie.

Erschütternd ist auch, wie viele Familien aufgrund der Erkrankung ihres Kindes plötzlich in eine schwierige finanzielle Situation geraten. Hier konkrete Hilfe zu leisten hat sich die Stiftung „Große Hilfe für kleine Helden“ zur Herzensangelegenheit gemacht.

Die Stiftung sichert die Finanzierung der auf Dauer angelegten Projekte und Aktivitäten an der Heilbronner Kinderklinik.

Spenden und Zustiftungen zum Beispiel aus Erbschaften sollen das Stiftungskapital sukzessive erhöhen und den Handlungsspielraum für die einzelnen Projekte kontinuierlich erweitern. jüh