Nationaltheater Mannheim

Viva la Diva! Gabriela Badura wird 80 Jahre

Vier Jahrzehnte begeisterte Schauspielerin Gabriela Badura am Nationaltheater Mannheim. Jetzt feiert das Bloomaul und NTM-Ehrenmitglied seinen 80. Geburtstag

Bild 1 von 12

"ZAUBER DER HÖLLE" hieß das kuriose Schillerprojekt mit dem nach der Theaterschließung zum Einbau eines Bühnenturms für das Schauspielhaus, vormals "Kleines Haus", 1994 das Nationaltheater wiedereröffnet wurde. Gabriela Badura spielt hier Königin Elisabeth I. und hält Schiller-Figur "Don Karlos" im Würgegriff. Die Inszenierung stammt von Amelie Niermeyer. (rcl)

© Hans Jörg Michel

Bild 2 von 12

Rauchen und Denken: Gabriela Badura auf einem grandiosen Szenenfotos von Theaterfotograf Hans Jörg Michel. Die Inszenierung von Botho Strauß' Stück "Trilogie des Wiedersehens" stammt vom legendären Schauspieldirektor Jürgen Bosse aus dem Jahr 1985.

© Hans Jörg Michel

Bild 3 von 12

Und hier das ganze Ensemble der "Trilogie des Wiedersehens" aus dem Jahr 1985. Gabriela Badura vorne rechts in Rot. Hinter ihr steht Bettina Franke, rechts neben ihr sitzt der junge Walter Sittler.

© Hans Jörg Michel
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 12

Und noch eine Trilogie: Carlo Goldonis "Trilogie der Ferienzeit" aus dem Jahr 1989 die Inszenierung stammt von Nicolas Brieger. Partner von Gabriela Badura, der Herr mit den endlosen Beinen, ist Helmfried von Lüttichau.

© Hans Jörg Michel

Bild 5 von 12

Mit dem jungen Kollegen uns späteren Comedy- und TV-Star Michael Kessler speilete Gabriela Baduras 1993 in der Regie von Winfried Lachauer Coline Serraus brüllend komische Komödie "Hase, Hase". Bild: Hans Jörg Michel

© Hans Jörg Michel

Bild 6 von 12

Natur- und naturalismusgemäß ernster ging es für Gabrieal Badura in 1988 in Friedrich Hebbels "Maria Magdalena" zu. Regie führte Bruno Klimek.

© Hans Jörg Michel

Bild 7 von 12

Umgegen von jungen Kolleginnen ist Gabriela Badura hier 1985 in Johann Nestroys "Lumpazivagabundus". Links von Ihr steht Victoria Trautmansdorff, rechts Bettina Franke und Siegfried Gressl zu ihren Füßen.

© Hans Jörg Michel

Bild 8 von 12

Gabriela Badura 1985 mit ordentlich Biss in Nestroys "Lumpazivagabundus".

© Hans Jörg Michel

Bild 9 von 12

Nach 37 Jahren verabschiedte sich im Jahr 2000 Schauspieler Michel Timmermann von seinem Nationaltheater. Er durfte sich ein Stück, eine Regiesseurin und eine Kollegin wünschen. Monika Baumgartner inszenierte und Gabriela Badura spielte mit ihm Peter Turrinis "Die Liebe in Madagaskar" Bild: Hans Jörg Michel

© Hans Jörg Michel

Bild 10 von 12

Einen Spaß nach Shakespeares "Sommernachtstraum" machte sich Dramatiker Botho Strauß 1985 mit der erotischen Verwirspiel "Der Park". Badura gibt Kollegen Roderich Wehnert tiefe Einsichten...

© Hans Jörg Michel
AdUnit urban-gallery2

Bild 11 von 12

Recht jung wirkte Gabriela Badura trotz Orthesen 1992 in Friedrich Dürrenmatts Stück "Der Besuch der alten Dame", inszeniert von Marc Zurmühle. Gespielt wurde der Abend während in der Sanierung des Nationaltheaters übrigens nicht im Schauspielhaus, sondern in der Ausweichspielstätte Maimarkthalle.

© Hans Jörg Michel

Mehr zum Thema

Nationaltheater Mannheim

Gabriela Badura - Diva mit Herz und Schnauze wird 80

Schauspielerin Gabriela Badura, Ehrenmitglied des Mannheimer Nationaltheaters und Trägerin des Bloomaul-Ordens wird an diesem Montag 80 Jahre alt.

Veröffentlicht
Von
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren
Geburtstag

Herzlichen Glückwunsch, Gabriela! Ehemalige Mannheimer Kollegen gratulieren

Kollegen aus gemeinsamen Mannheimer Bühnenjahren (in Klammern) gratulieren Gabriela Badura zum 80.

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren
Würdigung

Schauspielerin Gabriela Badura wird Ehrenmitglied des Nationaltheater Mannheim

Sie liebt ihn nicht, den von mir in die Welt gesetzten Ehrentitel "La Badura". Und doch schien ihr die Rolle der Operndiva Maria Callas in Terence McNallys "Meisterklasse" 1997 wie auf den Leib geschrieben. Wer die privat eher ...

Veröffentlicht
Von
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren

Bild 12 von 12

1987 hieß es für Gabriela Badura am Nationaltheater Mannheim launig "Wenn schon, denn schon"... ganz titelgemäß zu Ray Cooney Boulevardkomödie.

© Hans Jörg Michel

Thema : Nationaltheater Mannheim

  • Zusamenarbeit deutschsprachiger Theater Nationaltheater Mannheim und Theater Heidelberg im "Theaternetzwerk.Digital"

    Deutschsprachige Theater haben ein Netzwerk gegründet, um sich für digitale Projekt auszutauschen. Mit dabei sind auch das Nationaltheater Mannheim und das Theater Heidelberg.

    Mehr erfahren
  • Akademiekonzert Nationaltheaterorchester spielt Mozart wie einen Flokati-Teppich

    Das Mannheimer Nationaltheaterorchester spielt unter Jader Bignamini Mozart, Ibert und Mendelssohn sehr harmonisch und zart und zeigt: Der digitale Weg ist noch weit.

    Mehr erfahren
  • Schauspiel Lohnt sich das Briefwechsel-Projekt des Nationaltheaters Mannheim?

    Zur wegen Corona verschobenen NTM-Premiere „Gott Vater Einzeltäter“ bietet „Cecils Briefwechsel“ ein analoges Bühnenprojekt für zuhause - ein Selbstversuch von "MM"-Theaterkritiker Ralf-Carl Langhals

    Mehr erfahren

Thema : Bloomaulorden

  • Bloomaulorden (mit Fotostrecke) Eine musikalische Liebeserklärung

    Joachim Goltz erhält den Bloomaulorden – und bedankt sich bei der Verleihung im Nationaltheater mit Arie „Doi is moi gonzes Herz“ in Mannemer Dialekt.

    Mehr erfahren
  • Mannheimer Auszeichnung (mit Fotostrecke) Bloomaulorden an Joachim Goltz übergeben

    Der Mannheimer Bariton Joachim Goltz hat am Sonntagabend im Nationaltheater im Rahmen der Vorstellung von "Don Pasquale" den Bloomaulorden erhalten.

    Mehr erfahren
  • Bloomaulorden für Ilka Sobottke „Sie nimmt kein Blatt vor den Mund“

    „Schon lange hat kein frisch gekürtes Bloomaul mehr eine solch lebhafte Diskussion in Mannheim ausgelöst“: Die hohe bürgerschaftliche Auszeichnung wurde am Sonntagabend im Nationaltheater an Pfarrerin Ilka Sobottke übergeben.

    Mehr erfahren