AdUnit Billboard
Reise

Einmal quer durch Europa

Seit dem 11. Juni 2021 reisen Zoé Stoermer und Marcel Fröhlich quer durch Europa. Hier einige Impressionen ihres Trips!

Bild 1 von 16

Zoé Stoermer, Marcel Fröhlich und ihre Hündin Bailey vor ihrem "Zuhause auf Rädern".

© Marcel Fröhlich

Bild 2 von 16

Mit dem Santana PS10, einem alten Militärfahrzeug, sind die beiden unterwegs. Doch bevor die Reise losgehen konnte, musste das Auto ausgebaut werden. Es beinhaltet einen Boiler, so dass es 90 Grad warmes Wasser gibt. Zusätzlich befindet sich im inneren des Autos ein 60-Liter-Wassertank, eine Standheizung und ein Kühlschrank. Zudem sind Vollschalensitze verbaut. Außerdem ist am Auto außen eine Bar, ein Tisch und eine Schaufel befestigt. Auf dem Dach befinden sich ein Dachzelt, zwei Motorradboxen, ein Solarpanel mit 155 Watt Leistung und Stühle. Damit immer genügend Strom zur Verfügung steht, besitzt das Paar ein weiteres mobiles Solarpanel mit 60 Watt Leistung und einen Akku. Vorne am Auto ist eine Seilwinde befestigt, die sechs Tonnen ziehen kann.

© Marcel Fröhlich

Bild 3 von 16

Bevor das Auto ausgebaut wurde, musste erst einmal alles raus. Zuerst wurden die neuen Sitze eingebaut. Anschließend haben Zoé Stoermer und Marcel Fröhlich angefangen das Auto komplett zu dröhnen. Das ist wichtig, da das Fahrzeug dadurch ruhiger wird. Nach der Dröhnung kam die Dämmung, besonders weil beide in kältere Länder reisen wollen. Im Innenraum kann das "Sofa" in ein Bett umgewandelt werden, damit man dort schlafen kann. Die Kissen- und Bettbezüge sind selbst genäht.

© Marcel Fröhlich
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 16

Ein Halt auf der Reise von Marcel Fröhlich und Zoé Stoermer war Budapest. Dort sammelten sie zahlreiche Eindrücke, beispielsweise als sie die Fischerbastei besichtigten. Dort ist dieses Bild entstanden.

© Marcel Fröhlich

Bild 5 von 16

Von der Fischerbastei in Budapest hat man einen Ausblick über die Stadt.

© Marcel Fröhlich

Bild 6 von 16

Auf dem Bild standen Zoé Stoermer und Marcel Fröhlich direkt am Wasser auf der Insel Krk in Kroatien. An dieser kleinen Bucht blieben sie fünf Tage, wo sie ein nettes sloweikaiisches Pärchen kennenlernten. Die Insel Krk ist neben der Insel Cres die größte Insel in der Adria.

© Marcel Fröhlich

Bild 7 von 16

In Griechenland gab es viele Plätze direkt am Wasser, wo die beiden Halt machten und die Aussicht auf das Meer genossen.

© Marcel Fröhlich

Bild 8 von 16

Die Akropolis von Athen schaute sich das Paar auf dessen Reise ebenfalls an.

© Marcel Fröhlich

Bild 9 von 16

Eine der vielen schönen Buchten an der Südküste der Türkei. "Selbst im November kann man dort noch baden", sagt Zoé Stoermer.

© Marcel Fröhlich

Bild 10 von 16

In der Türkei besuchten die jungen Erwachsenen auch die Felsengräber von Fethiye. Diese stammen aus dem sechsten Jahrhundert vor Christus, als Fethiye seine Blütezeit hatte.

© Marcel Fröhlich
AdUnit Billboard_2
AdUnit Mobile_Pos3

Bild 11 von 16

Ein Höhepunkt der Reise war für beide der Aufenthalt in Kappadokien in der Türkei. Dort beobachteten sie früh morgens aufsteigende Heißluftballons.

© Marcel Fröhlich

Bild 12 von 16

Der Abano Pass in Georgien sah im Herbst wegen der vielen Farben wunderschön aus.Dennoch ist Vorsicht geboten, denn der Pass ist eine der gefährlichsten Straßen der Welt. Die vielen Kreuze und Autowracks am Wegrand bestätigen das. Zoé Stoermer und Marcel Fröhlich haben diese Straße mit viel Vorsicht überstanden.

© Marcel Fröhlich

Bild 13 von 16

Auf dem Weg auf den Abano Pass kamen den beiden riesige Schafherden entgegen "Die Hirten haben uns auch gewarnt, dass wir nicht weiter nach Omalao fahren sollen, da der Weg anfängt, unpassierbar zu werden und wir sonst den ganzen Winter in Omalo feststecken würden", sagt Zoé Stoermer. Aus diesem Grund sind beide nur auf die Passhöhe gefahren und dort umgedreht. Somit waren die Zoé Stoermer und Marcel Fröhlich 2021 eine der letzten Personen auf dem Pass.

© Marcel Fröhlich

Bild 14 von 16

Auf 3000 Metern Höhe in Georgien. Das Bild entstand in der Nähe des Ushguli Passes. Dort oben übernachteten die beiden und konnten dank des Boilersystems heiß geduscht.

© Marcel Fröhlich

Bild 15 von 16

Mit dieser Aussicht über Tiflis, der Hauptstadt von Georgien, genossen Zoé Stoermer und Marcel Fröhlich ein einfaches Mittagessen.

© Marcel Fröhlich
AdUnit Billboard_3
AdUnit Mobile_Pos4

Bild 16 von 16

Tüz Gölü, ein Salzsee in der Nähe von Kappadokien in der Türkei. Er ist mit fast 30 Prozent Salzgehalt einer der salzigsten Seen der Welt. Teilweise ist er befahrbar. Zoé Stoermer und Marcel haben das selbst ausprobiert und sind ind die Salzkruste eingebrochen. Mit der Seilwinde am Auto haben sie sich befreit.

© Marcel Fröhlich
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1