AdUnit Billboard
Bundesinformationszentrum - Klimathemen jetzt auf einen Blick

Verbraucherrolle steht im Mittelpunkt

Lesedauer: 
Der Klimawandel rückt auch im Ackerbau immer mehr in den Fokus. © DPA

Bonn. Wie verändert der Klimawandel die Landwirtschaft und welche Wege einer klimaschonenden Landbewirtschaftung können beschritten werden? Antworten und Diskussionsansätze rund um das Thema „Klimawandel und Landwirtschaft“ veröffentlicht das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) nun gebündelt und zielgruppengerecht aufgearbeitet auf seinen Internetseiten www.praxis-agrar.de und www.landwirt-schaft.de.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Landwirte, Fachberater sowie Interessierte werden vor allem auf www.praxis-agrar.de fündig. Über den neuen Menüpunkt „Klima“ gelangen sie direkt zu konkreten Hinweisen für die Praxis. Neben Vorschlägen für eine klimaschonende Düngerausbringung oder eine klimafreundliche humusaufbauende Fruchtfolge erhalten sie beispielsweise Anregungen für eine betriebliche Risikominimierung. Des Weiteren erfahren sie, wie sie mit Heckenpflanzungen einen wertvollen Klimabeitrag leisten können.

Im Auftaktseminar „Klimaschutz im landwirtschaftlichen Betrieb“ Anfang September stellte Ansgar Lasar, Klimaschutzbeauftragter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Stellschrauben der betrieblichen Praxis vor, um klimaschädliche Gase zu reduzieren. Er forderte die Landwirtschaft zu einem proaktiven Vorgehen in Sachen Klimaschutz auf. Die Seminarergebnisse und weitere Informationen zur Seminarreihe können auf www.praxis-agrar.de heruntergeladen werden. Das nächste Seminar findet am 28. Oktober zu Themen der Ackerbaustrategie (Fruchtfolge, Düngung) statt.

Verbraucher finden im „Themenspecial Klima“ auf www.landwirtschaft.de anschauliche Informationen zu den vielfältigen Zusammenhängen zwischen Landwirtschaft und Klimawandel. Wie groß ist einerseits der Einfluss des Agrarsektors auf den Klimawandel und in welchem Ausmaß ist andererseits die Landwirtschaft von Klimaveränderungen betroffen? Auswirkungen der zunehmend auftretenden Extremwetterereignisse auf die landwirtschaftliche Arbeit werden ebenso thematisiert wie mögliche Ansätze zur Verringerung des klimatischen Fußabdrucks.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Zugleich geht es auch um die Rolle der Verbraucher: „Wie kann ich klimabewusst einkaufen?“, fragen sich heute immer mehr Menschen. Sie finden im Themenspecial konkrete, alltagstaugliche Tipps, die helfen, sich klima-verträglicher zu ernähren und einzukaufen, ohne dabei auf Genuss verzichten zu müssen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1