AdUnit Billboard
Ministerin - Europaweites Lieferkettengesetz notwendig

Zum Schutz der Kinder

Von 
dpa
Lesedauer: 

Berlin. Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze dringt auf ein EU-Lieferkettengesetz, um Kinderarbeit weltweit zu verhindern. „Unser Konsum darf nicht länger zur Ausbeutung von Kindern in ärmeren Ländern beitragen“, erklärte die SPD-Politikerin anlässlich des Internationalen Tages gegen Kinderarbeit am Sonntag. Das deutsche Lieferkettengesetz sei ein wichtiger Schritt gegen Kinderarbeit, der nächste müsse ein „starkes EU-Lieferkettengesetz“ sein, betonte die Ministerin. Mehr als 160 Millionen Kinder müssten arbeiten, das sei etwa jedes zehnte Kind weltweit, machte Schulze deutlich. Rund 79 Millionen arbeiteten unter ausbeuterischen Bedingungen, etwa auf Plantagen, in Minen, in der Industrie oder seien Opfer sexueller Ausbeutung. dpa

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Ernährung

Deutschland ruft zum Kampf gegen die Hungerkrise auf

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
UN-Behörde

Weltweit 345 Millionen akut Hungernde

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Russische Invasion

Krieg in der Ukraine: So ist die Lage

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1