AdUnit Billboard
Diplomatie - Frankreichs Präsident bereitet sich auf die nächste deutsche Regierung vor

Zu Besuch im Elysée

Von 
dpa
Lesedauer: 
Emmanuel Macron (l.) empfängt Olaf Scholz (SPD). © Bundesministerium der Finanzen/dpa

Paris/Berlin. Mitten in der heißen Wahlkampfphase ist SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz in Paris vom französischen Präsidenten Emmanuel Macron empfangen worden. Nach dem gut einstündigen Gespräch im Elysée-Palast sprach sich der Bundesfinanzminister für eine Stärkung Europas in der internationalen Ordnung aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

An diesem Mittwoch wird auch Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) im Elysée zu Gast sein. Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock verzichtet dagegen auf einen Besuch bei Macron vor der Wahl. Sie wolle lieber so viel Zeit wie möglich für den Austausch mit den Menschen in Deutschland nutzen, heißt es aus ihrem Umfeld.

Treffen von Staats- und Regierungschefs mit Spitzenkandidaten vor Wahlen in befreundeten Ländern haben immer eine gewisse Brisanz, weil sie als Wahlkampfhilfe wahrgenommen werden können. Macron hat deswegen allen drei Kanzlerkandidaten signalisiert, dass er zu einem Gespräch mit ihnen bereit sei. Das sei den Teams von Scholz, Laschet und Baerbock so kommuniziert worden, teilte die französische Botschaft in Berlin auf Anfrage mit. Baerbock habe bis zum jetzigen Zeitpunkt aber kein solches Treffen angefragt. dpa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1