AdUnit Billboard
Lebenshilfe

Weitere Betreuer gesucht

Der neue Vorsitzende über seine Ziele

Lesedauer: 

Main-Tauber-Kreis. Benjamin Czernin ist seit gut einem Monat der neue Vorsitzende der Lebenshilfe Main-Tauber-Kreis. Er trat damit die Nachfolge von Jörg Hasenbusch an, der dieses Amt elf Jahre innehatte. Für den 29-jährigen Bürgermeister von Ahorn ist diese ehrenamtliche Tätigkeit eine „Herzensangelegenheit“, wie er im FN-Interview sagte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Begegnung mit Menschen mit Handicap erfüllt ihn mit tiefer Freude. „Man bekommt so viel Liebe und Dankbarkeit zurück und manchmal auch unverblümt die Meinung gesagt“, erzählte er und berichtete lachend von einem gemeinsamen Frühstück auf einer Freizeit: „Dabei wurde mir ziemlich unverblümt mitgeteilt, dass ich besser auf meine Figur achten sollte.“

Die Lebenshilfe Main-Tauber will er nun in eine gute Zukunft führen. Weitere ehrenamtliche Betreuer sind dabei sehr gerne gesehen.

Mehr zum Thema

Ehrenamtliches Engagement

Main-Tauber-Kreis: Für Benjamin Czernin ist Lebenshilfe eine Herzensangelegenheit

Veröffentlicht
Von
Sabine Holroyd
Mehr erfahren
Lebenshilfe Main-Tauber

Quad-Team sorgte für einen tollen Tag

Veröffentlicht
Von
rege
Mehr erfahren
Niederschwelliges Angebot im Rahmen der „Frühen Hilfen“

Projekt „wellcome“ feiert zehnjähriges Bestehen in Wertheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1