AdUnit Billboard
Natur - Tiere sind vor allem nachts aktiv

Waschbär fühlt sich heimisch

Lesedauer: 

Lauda-Königshofen. Man sieht ihn nicht, man hört ihn nicht – und dennoch ist er da. Die Rede ist vom Waschbär, einem ursprünglich aus Nord-Amerika stammenden Kleinbären, der in den 1930er Jahren im hessischen Edersee-Gebiet zur Bereicherung der heimischen Fauna ausgesetzt wurde. Auch in der Tauberregion fühlt sich der putzige Geselle wohl, wie die Naturschutzbeauftragten des Main-Tauber-Kreises festgestellt haben. Waschbären führen ein heimliches Leben, sind – mit Ausnahme der Jungtiere – überwiegend dämmerungs- und nachtaktiv. Der Wildbiologe des Landesjagdverbandes, Klaus Lachenmaier, bestätigt Rückgänge von Blässhuhn und Stockente in ganz Baden-Württemberg. Auffallend dabei ist die gleichzeitig gestiegene Strecke erlegter Waschbären und Nilgänse.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1