AdUnit Billboard
Kärnten - Spannende Wanderwege mit Aussicht

Vom Berg in die Almhütte

Lesedauer: 

Kärnten, ein Land wie ein Sportgerät: kein Wunder, dass neben Schwimmen das Wandern zu den wesentlichsten sportlichen Aktivitäten zählt. 67 Prozent der Kärntner Gäste zieht es in die Natur, 44 Prozent sind mit Familie da. Alle wollen am Schluss gut essen. Hier einige familienorientierten Touren, mit denen man Kärnten entdecken kann.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ganz oben ist die Natur großartig: Willkommen im Nationalpark Hohe Tauern. Ein extremer Lebensraum, hier ganz leicht zu entdecken mit dem Gamsgrubenweg. Der ist bequem, breit und erstaunlicherweise ohne wesentliche Steigungen. Als Panoramaweg führt er oberhalb des imposanten Gletscherstromes genau gegenüber des Großglockners hinein ins Herz des Nationalparks. Wer mehr über die besondere Natur hier lernen will: im Sommer führt täglich und kostenlos um 11 Uhr ein Nationalpark-Ranger. Kein Wirt in Österreich hat eine Aussicht wie das nahe „Kaiser-Franz-Josef-Haus“, Sonnenterrasse, frugale Mahlzeiten und Glocknerblick inklusive.

Der Naturerlebnisweg „Malteiner Wasserspiele“ lockt ins Hintere Maltatal, das sich wild und romantisch zeigt. Von der Mautstelle beim Restaurant Fallerhütte führt eine bequeme, rund zweistündige Wanderung etwa fünf Kilometer entlang des Flusses taleinwärts. Einmündende Bäche und Wasserfälle spielen mit der Landschaft, besonders idyllisch zeigt sich der „Blaue Tumpf“ in der Schönau. Die beste Einkehrmöglichkeit ist die Gmünder Hütte, die mit einer zünftigen Jause lockt.

Genau so viele hat der Turracher Drei-Seen-Weg zu bieten. Und nah beieinander: unterschiedliche Berg-Spaziergänge können hier kurz und ganz leicht um den Turracher See führen; etwas weiter liegt der Grünsee mit Rückweg zur Turracher Höhe. Richtige Landschaftsgenießer nehmen auch noch den dritten, den Schwarzsee mit. Der Weg ist das Ziel.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Beim Nassfeld lockt die Garnitzenklamm: hier regiert das Wasser zwischen den wilden Felsen und bahnt sich stetig seinen Lauf. Vier Abschnitte hat die felsige Klamm, die die Wanderer auch getrennt und kurz begehen können.

Der „Weg der Liebe. Sentiero dell‘ Amore“ führt über die Millstätter Alpe. Ganz dem Thema Zweisamkeit und Liebe gewidmet, startet die Wanderung mit der „Wall of Love“. Entlang des Weges befinden sich Stationen, Bänke laden zum Verweilen ein und Bücher dazu, alle Gedanken über die Liebe niederzuschreiben. Lieblich ist auch die Landschaft: Wunderbare Aussichten auf den Millstätter See und in die umliegende Bergwelt begleiten den Wanderer am gesamten Weg. Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, lohnt sich die Einkehr bei der AlexanderAlm.

Der Gerlitzenrundwanderweg führt vom Gipfel der Gerlitzen Alpe hinab zum Neugarten Almsee mit seiner Wassererlebniswelt. Von dort geht es vorbei an der Kammerhütte zur Kanzelbahn Bergstation. Mit dem Sessellift geht es nochmals zurück auf den Gipfel fährt, um dort die großartige Aussicht in Ruhe zu genießen. Wunderbares Essen führt zur Neugarten Almseehütte.

Nähere Informationen unter https://touren.kaernten.at

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1