AdUnit Billboard
Forschungsgruppe Wahlen - Bundeskanzler Scholz sinkt in der Wählergunst / CDU liegt vor Wahl in Schleswig-Holstein vorne

Mehrheit für Lieferung schwerer Waffen

Von 
dpa
Lesedauer: 
Nur noch 49 Prozent der Deutschen bescheinigen Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gutes Handeln in der Ukraine-Krise.

Berlin/Mannheim/Kiel. Mehr als die Hälfte der Bürger unterstützt laut einer Umfrage die Lieferung schwerer Waffen aus Deutschland an die Ukraine. 56 Prozent der Befragten finden die Lieferung etwa von Panzern richtig, 39 Prozent sprechen sich dagegen aus, wie aus dem am Freitag veröffentlichten „Politbarometer“ der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen hervorgeht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Im März hatten sich bei der Befragung noch fast zwei Drittel der Menschen (63 Prozent) gegen die Lieferung schwerer Waffen ausgesprochen und lediglich ein Drittel dafür (31 Prozent). Die übrigen Befragten antworteten jeweils mit „weiß nicht“. Anhänger der Linken und der AfD sprechen sich in der aktuellen Umfrage mit 72 Prozent und 56 Prozent auch weiterhin überwiegend dagegen aus.

Mit der Lieferung solcher Waffen durch Deutschland und andere Nato-Staaten befürchten insgesamt 59 Prozent der Befragten eine höhere Gefahr eines russischen Angriffs auf westliche Staaten. Die Unterstützung für die Ukraine durch die deutsche Bundesregierung bewerten 50 Prozent der Menschen als gerade richtig. 32 Prozent und damit etwas weniger (März: 37 Prozent) halten die Unterstützung für zu gering, 13 Prozent (März: 7 Prozent) für zu viel.

Das Ansehen von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat in der Krise seit März deutlich gelitten: Nach 72 Prozent im März bescheinigten ihm bei der Umfrage in dieser Woche nun nur noch 49 Prozent gutes Handeln in der Ukraine-Krise. 43 Prozent der Befragten fanden, dass Scholz seine Arbeit eher schlecht mache (März: 19 Prozent). Die Arbeit von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) bewerten dagegen 70 Prozent der Befragten als eher gut, 24 Prozent als eher schlecht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Gut eine Woche vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein liegt die CDU weiter klar vor SPD und Grünen. Laut dem „Politbarometer Extra“ käme sie bei der sogenannten Sonntagsfrage derzeit auf 38 Prozent, es folgen die SPD mit 19 Prozent und die Grünen mit 17 Prozent. dpa

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1